Anzeige

Fußball, 3. Liga: RWE-Kabinenpredigt: FC Rot-Weiß Erfurt vs. Vfb Stuttgart II vs. SV Babelsberg 03

Marcel Reichwein. Foto: Axel Heyder
Marcel Reichwein. Foto: Axel Heyder (Foto: Heyder)
Anzeige

Ein Zweiteiler mit Happy End?
Rot-Weiß heute mit 100. Drittligaspiel der Vereinsgeschichte – Stuttgart II und Babelsberg warten

Verpassen Sie auf gar keinen Fall diesen spannenden Zweiteiler… Zwei Spiele der rot-weißen Fußballer stehen an. Los geht es heute Abend mit dem Kick gegen Stuttgarts Bubis. Diese gelten als Favoritenschreck, gewannen unter anderem in Rostock. Gegen die momentan stärkste Zweitvertretung der Liga wird es daher unter Flutlicht keine einfache Angelegenheit. Da ist Geduld gefragt. Kommt wieder die laute Unterstützung von den Rängen wie zuletzt? Diesmal gibt es erneut den extra Stimmungsblock (Tribüne Block A1) und der soll die Emma-Elf nach vorne treiben. Nötig ist Unterstützung erneut am Samstag in der Filmstadt Babelsberg. Der dort ansässige SV 03 steckt mächtig im Abstiegskampf und braucht nach der 2:3-­Niederlage in Aalen dringend Punkte, die sie allerdings nicht aus Erfurter Hand bekommen sollen. Babelsberg hat aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.
Manch ein Zuschauer im Umfeld vergleicht den momentanen Lauf der Mannschaft mit dem aus der Rückrunde in der Aufstiegsaison 2003/2004, als unter dem ehemaligen Trainer René Müller der Aufstieg gelang. Aber ein verlorenes Spiel zu Hause und davon ist keine Rede mehr. Es ist noch ein langer Weg, der gepflastert werden muss, selbst wenn der Relegationsplatz in Sichtweite ist. Denn erstmal muss der Zweiteiler diese Woche mit einem Happy End beendet werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige