Anzeige

Im Getriebe der Zeit

Anzeige

Von Axel Heyder

2012 wird ein arbeitnehmerfreundliches Schaltjahr
„Willkommen im Schaltjahr 2012“ könnten wir uns in der Silvesternacht um 0 Uhr zurufen. Klänge das nicht viel zu stelzig.

Freuen können wir uns auf 2012, selbst wenn das Jahr damit um einen Arbeitstag verlängert wird – um den 29. Februar. So dürfen sich alle Arbeitnehmer auf ein feiertagreiches Jahr freuen. Nach eher „trockenen“ Jahren, an denen die Feiertage zumeist auf das Wochenende fielen, verspricht 2012 eine nahezu optimale Konstellation. Der 24. Dezember fällt günstig auf einen Montag. Auch der erste Mai liegt wieder in der Woche, nämlich an einem Dienstag. Der Tag der Einheit sowie der Reformationstag fallen jeweils auf einen Mittwoch. Darüber hinaus folgt ein verlängertes Wochenende zu Silvester, der 1.1. 2013 fällt auf einen Dienstag.

Das Schaltjahr selbst dient dazu, die Differenz zwischen einem planmäßigen Kalenderjahr und dem Sonnenjahr auszugleichen. Zudem gibt es sogar Schaltsekunden, weil die Erde sich zuweilen langsamer dreht, als die mechanisch gemessene Zeit des Menschen anzeigt. Die erste Schaltsekunde wurde 1972 dazu gegeben, 2008 gab es zuletzt eine Sekunde gratis.
Der AA wünscht allen jetzt schon ein schönes Jahr 2012!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige