Anzeige

Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Kiel und Pokal am Ostermontag

Wo: Stadion , Arnstädter Str. 55, 99096 Erfurt auf Karte anzeigen
So schön voll kann das Stadion aussehen, auch wenn die Panoramaperspektive das Bild verzerrt. Foto: Heyder
So schön voll kann das Stadion aussehen, auch wenn die Panoramaperspektive das Bild verzerrt. Foto: Heyder
Anzeige

Arand: Der Abstand nach unten bleibt gleich. Noch immer fünf Punkte Vorsprung vor den „schlechten“ Plätzen. Sechs Spieltage stehen auf der Liste, das müsste machbar sein. Axel, was sagst du zu der neuen RWE-Aktion? Wieder die Fans schröpfen oder eine legitime Sache?

Heyder: Angebote zu formulieren, ist legitim. Das machen alle Vereine. Worin ich nicht übereinstimme, ist, dass die Situation in der Tabelle allein am knappen Jahresbudget liegt. Würzburg hat es vergangene Saison vorgemacht, auch Zwickau steht nach Punkten deutlich besser da als Erfurt, ohne, dass dort der Reichtum ausgebrochen wäre. Es gibt also noch viele weitere Faktoren, die zu einem guten Team und guten Ergebnissen führen.

Arand: Kommen wir zu aktuellem Geschehen. Zwei Spiele binnen 48 Stunden. Erst in der Liga gegen Kiel, dann ein Pokalspiel gegen Weimar. Zwei wichtige Partien, wo Weichen gestellt werden können. Kammlott wird nach Gelbsperre wieder an Bord sein. Tyrala ebenso.

Heyder: Der Trainer hat das als klaren Vorteil für den Endspurt seines Teams gewertet. Keine Verletzten, kaum Spieler, die Gelbsperren zu fürchten haben. Das kann das entscheidende Zünglein sein.

Arand: Ligagegner Kiel will in die 2. Liga. Dafür leisten sie sich einen teuren Kader. In diesem spielen mit Kapitän Czichos, Kohlmann und Drexler drei Ex-Erfurter mit. Das wird für mich ein ausgeglichenes, enges Spiel. Das Hinspiel endete torlos 0:0, wobei Rot-Weiß die Partie in Unterzahl beendete. Am Ostermontag geht die Reise dann auf den Lindenberg nach Weimar. Dort wartet Verbandsligist SC 1903 um 14 Uhr zum Anstoß. Die spielen eine gute Rolle in Thüringens höchster Klasse. Für ganz oben reicht es nicht, aber ab und an wird ein Favorit geärgert. Ein Weiterkommen ist aus RWE-Sicht Pflicht! Aber Rot-Weiß und Pokal. Die leidvolle Geschichte der letzten Jahre kennen wir.

Heyder: Na wenn man dort scheitern sollte, fiele mir auch gar nichts mehr dazu ein. Bis ins Endspiel muss Erfurt auf jeden Fall kommen, sonst kann man die Fuballschuhe in den Keller bringen.

Arand: Sieg und Niederlage stehen auf dem Osterprogramm. Im Ligaspiel kassiert Rot-Weiß eine knappe 1:2-Heimniederlage. Dafür klappt zwei Tage später der Finaleinzug im Landespokal: 3:0-Auswärtssieg beim Verbandsligisten SC 1903 Weimar.

Heyder: Also, ich denke, Kiel holt sich ne Abreibung und verliert 1:0 in Erfurt, gerade weil es keiner erwartet. Gegen Weimar gewinnt Erfurt dann 3:1.

Der Gegner:
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 e.V.
Vereinsfarben: blau-weiß-rot
Trainer: Markus Anfang
Tabellenplatz: 3
Top-Torschützen: S. Lewerenz, K. Schindler, D. Drexler.
Homepage: www.holstein-kiel.de

Der Gegner: Sportclub 1903 Weimar e.V.
Vereinsfarben: schwarz-gelb-grün
Trainer: Michael Junker
Tabellenplatz: 6 (Verbandsliga Thüringen)
Top-Torschützen: D. Jägel, J. Rosenhan, M. Hummel
Homepage: www.sc03weimar.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige