Anzeige

Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: SC Paderborn in der Einflugschneise zum Steigerwald

So gut könnte der Steigerwald immer besetzt sein: Voraussetzung dafür sind aber attraktive Spiele. Foto: Heyder
So gut könnte der Steigerwald immer besetzt sein: Voraussetzung dafür sind aber attraktive Spiele. Foto: Heyder
Anzeige

+ Kampfgeist ist übertragbar + Erfurt erwartet Paderborn – Erster Saisonsieg ist dringend nötig +

Arand: Auf dieser Leistung kann RWE aufbauen. Ein tolles Spiel lieferte die Krämer-Elf gegen Bundesligist Hoffenheim im DFB-Pokal ab. Tolle Stimmung. Und nur knapp nach großem Kampf mit 0:1 verloren. Lässt sich das für den Ligaalltag konservieren? Es wird Zeit für den ersten Pflichtspielsieg. So schön der DFB-Pokal ist, wichtiger ist die Liga.

Heyder: Wir verlegen RWE in die Bundesliga, vielleicht liefern sie dann immer so gute Spiele wie gegen Hoffenheim und Dortmund ab. Gegen Hoffenheim war RWE defensiv perfekt organisiert, hatte nur selbst niemanden fürs Tore schießen. Das System lasse sich nicht einfach in die dritte Liga übertragen, ist Stefan Krämer sicher. Wie schade. Engagierter Fußball und Kampfgeist sind aber übertragbar. Anders als gegen Magdeburg oder Rostock muss RWE auftreten, den taktischen Anweisung des Coaches folgen und ebenso aufopferungsvoll spielen. Nur so kann man gewinnen gegen den SC Paderborn.

Arand: Die Ostwestfalen boten in der abgelaufenen Saison keinen Grund zur Freude. Nach Absturz aus der Bundesliga (2015) und Abstieg aus der 2. Liga ein Jahr später, folgte der nächste Tiefflug aus Liga drei in die Regionalliga. Doch Moment, da war doch noch was?

Heyder: Im Grunde wären sie nicht mehr dabei, sind aber derzeit Tabellenführer. Dank des Chaos bei 1860 München, spielen sie wieder mit.

Arand: Deren Investor Hasan Ismaik verweigerte die Millionen zur Lizenzsicherung und das brachte Paderborn wieder ins Rennen. Fristgerecht reichte man die Unterlagen ein und bekam grünes Licht vom DFB. 1860 rutschte in die Regionalliga. „Dieses Spiel haben wir in der Nachspielzeit entschieden“, sagte Präsident Finke dazu. Etliche Leistungsträger hingen bis zur Entscheidung in der Luft, wechselten den Verein, eingestellt auf 4. Liga.

Heyder: Schnell musste das Team um Trainer Steffen Baumgart einen neuen Kader zusammenstellen. Junge Spieler aus Zweitvertretungen ergänzt mit jenen aus der Regionalliga. Offensivstark agiert die Truppe, ist aber hinten anfällig. Erfolgreichster Torschütze ist Mittelfeldspieler Ben Zolinski mit bereits vier Treffern. Letzte Saison verlor RW Erfurt das Heimspiel mit 1:3 in der Hinrunde, gewann aber das Rückspiel mit 1:0 in Paderborn.

Arand: Der Knoten platzt! Jetzt ist der erste Dreier fällig! 2:1 lautet der Endstand nach 90 Minuten plus drei Minuten Nachspielzeit.

Heyder: Der erste Sieg wird erkämpft, 1:0 heißt es am Ende.

Der Gegner: Sport-Club Paderborn 07 e.V.
Vereinsfarben: blau-schwarz
Trainer: Steffen Baumgart
Tabellenplatz: 1
Top-Torschützen: B. Zolinski, S. Michel, D. Srbeny.
Homepage: www.scpaderborn07.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige