Anzeige

RWE vs. Burghausen 1:1: Den Sieg verschenkt

Samba oder Fußball? Denis Weidlich und Eric Agyemang
Samba oder Fußball? Denis Weidlich und Eric Agyemang
Anzeige

Da haben sich die Rot-Weißen selbst ein Bein gestellt: Unbezwingbar war Burghausen nämlich nicht. Aber die RWE-Kicker haben in der ersten Hälfte aus zu viele Chancen einfach nichts Zählbares gemacht. Tino Semmer, erneut, wie schon im letzten Heimspiel, alleine im Anmarsch auf den Gästekeeper Vollath ...und kann den Ball nicht unterbringen. Besser machte es dann Kapitän Rudi Zedi (15.), der die Flanke vom sehr gut aufspielenden Fabian Stenzel in die Maschen hämmerte. So, als wolle er das Netz zerstören. Richtig Rudi!

Jens Möckel heimste sich unnötig eine Gelbe Karte ein. Zu verdanken hat er das in diesem Fall seinem Keeper.
Dirk "Orle" Orlishausen schien aus den letzten beiden Patzern nichts gelernt zu haben und spielte ähnlich gefährlich und lachs vom Tor weg. Die Kugel landete in gefährlicher Position fast beim Gegner, Möckel musste diesen Fehler mit einer Grätsche ausbügeln und bekam Gelb. Und winkte seinem Orle freundlich mit dem Gesicht zur Faust zu! Caillas ließ sich, anders als von ihm gewohnt, zu oft den Ball abknöpfen und hämmerte das Leder ans Gebälk, was passieren kann. Reichwein mit einer Unstimmigkeit, als er in aussichtsreicher Position nur noch richtig auf Semmer passen müsste, spielte stattdessen direkt in die Mütze des gegnerischen Torwarts René Vollath, der nur noch Pflücken muss.

Alles in Allem lief es trotz einiger sehenswerter Szenen nicht rund bei den Rot-Weißen. Alleine zur Halbzeit hätten sie 3:0 führen müssen. Da ist sie wieder, die Angst vor dem Relegationsplatz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige