Anzeige

RWE zeigt sich schwach gegen Aalen und verliert 0:1

Anzeige

Erfurt verliert gegen den Tabellenzweiten und das bei dieser Spielweise zu recht. In rot-weißem Dress gab es eigentlich nur einen, der gewillt war, den gestreiften Kickern aus Aalen Paroli zu bieten - und das war Smail Morabit. Wobei es auch über Keeper Andi Sponsel nicht wirklich etwas zu meckern gab: Im Gegenteil, er verhinderte einen noch höheren Sieg der Aalener.

Andere in Erfurter Farben hatten sich wohl drauf geeinigt, ein Fehlpassfestival zu veranstalten. Einen schwarzen Tag erwischte Marco Engelhardt, der eine Reihe von Ballverlusten zu verantworten hatte und auch beim Flanken nicht eben einen glücklichen Fuß bewies. Wobei er mit seiner Leistung nicht alleine stand: Auch der Rest der Truppe, abgesehen von Morabit und Sponsel, blieb unter ihren Möglichkeiten.

"Wir wollen Euch kämpfen sehen" skandierten die Fans von den Rängen. Wobei sie damit wohl falsch lagen: Denn gekämpft haben die Jungs, nur eben nicht Fußball gespielt. Dabei wirkte Aalen alles andere als unbezwingbar.

Dass auch der Schiri nicht in Form war, ist zwar ärgerlich. Den Sieg gekostet hat es Erfurt aber nicht. 4000 Zuschauer im Stadion dürften sich geärgert haben, ob dieser Leistung der Mannschaft. 12 Punkte sind es nun schon Abstand auf die Tabellenspitze. Zwar ist Erfurt noch 6., allerdings haben Offenbach und Osnabrück zwei Spiele weniger und könnten im Falle eines Sieges locker an Erfurt vorbei marschieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige