Anzeige

Serie: Fit mit Thezz - einfach mehr bewegen

Wo: Brühler Garten, Brühler Str., 99084 Erfurt auf Karte anzeigen
Auch auf dem Rad eine guten Figur machen. Fotos: Axel Heyder
Auch auf dem Rad eine guten Figur machen. Fotos: Axel Heyder
Anzeige

Züruck zur Bewegung!

Dem täglichen Stillstand aus dem Weg gehen!
Unsere körperliche Leistungsfähigkeit sinkt auf Grund der technischen Helferlein immer weiter ab. Dabei mussten wir vor tausenden von Jahren noch schnell, stark und auf Zack sein, um das Überleben zu sichern. Selbst Anfang des 20. Jahrhunderts lag die durchschnittliche Gehstrecke des Menschen noch zwischen 17 und 20 km am Tag (!). Heute sind es im Durchschnitt nur noch magere 1000 Meter. Kein Wunder, Bewegung kostet Zeit. Warum das Fahrrad nehmen, wenn man mit dem Auto so viel schneller ist, warum die Treppe nehmen, wenn der Fahrstuhl zur Verfügung steht?Doch der Bewegungsmangel hinterlässt Spuren in allen Generationen. Übergewicht, Rückenschmerzen, Herz Kreislauf Erkrankungen.. Der Bewegungsmangel ist inzwischen so groß geworden, dass er allein durch Bewegung nicht mehr kompensiert werden kann.

Warum also nichts dagegen tun? Tägliche kleine Entscheidungen können der Weg aus der Bewegungsarmut sein. Nehmen Sie das Fahrrad zur Arbeit, fahren Sie nicht nur selbst, sondern auch mit Ihren Kindern. Laufen Sie die Treppen hoch, statt die Etagen mit dem Fahrstuhl zu fahren. Gehen Sie am Wochenende raus und entdecken Sie Thüringen. Ich selbst habe als Zugezogene Erfurterin für mich jetzt den "Lutherweg" entdeckt. Mit Kind und Kegel eine tolle Idee fürs Wochenende! Sehen Sie die die Bewegung und das fördern ihrer Muskulatur wie Körperpflege an! Zähne putzen ist doch auch für Sie vollkommen selbstverständlich, nicht wahr? Warum pflegen Sie nicht auch DAS Erfolgsorgan im Körper?
Für kaputte Zähne gibt es Ersatz, nicht aber für Muskulatur. Also stellen Sie die Bewegung auf gleicher Stufe mit der Körperpflege und vermeiden Sie täglichen Stillstand!
Ihr Körper wird es Ihnen in vielen Jahren vergelten.

Tipp fürs Rad:
Ich glaube, so kann man nichts falsch machen: Flache Strecken sind ein guter Anfang, ein gleichmäßiges Tempo ebenfalls. Der Krafteinsatz sollte den eigenen Voraussetzungen entsprechen. Wer Anfänger ist, beginnt mit einem geringerem Widerstand, muss dafür häufiger treten. Die Muskulatur sollte anfangs gleichmäßig belastet werden. Wer geübter ist, kann durchaus einige Anstiege einbauen. Wichtig ist: Lieber zunächst lieber öfter kleine Strecken fahren, als eine lange. Zudem sollte die Herzfrequenz nicht zu hoch liegen, für den Beginn 60 bis 70 Prozent über dem Ruhepuls.

Ernährungstipp:
Nehmen Sie sich Zeit fürs Essen!
Wie bereits festgestellt, kostet Bewegung schon Zeit. Jetzt noch täglich frisch kochen oder die Büro Arbeit um eine weitere halbe Stunde zu verkürzen, um mehr Zeit fürs Essen zu haben? Keine leichte Aufgabe. Beginnen Sie damit, einmal am Tag alle gemeinsam an einen Tisch zu holen. Nicht kauernd auf dem Sofa, während der Fernseher läuft und man um Tunnelblick nicht mal mehr weiß, was man eigentlich gerade gegessen hat.
Setzen Sie sich zusammen, beginnen Sie gemeinsam mit dem essen, verknüpfen Sie die Auswertung des Tages mit einer stressfreien Mahlzeit. Essen verbindet, genauso wie Sport. Und gemeinsam, macht es bekanntlich auch doppelt so viel Spaß.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige