Beziehungsweise – Eine Ausstellung ohne Hindernisse

„Verwurzelt” – Laura Senkowski und Helgo Pforr auf dem Schulacker der CJD Erfurt Christophorusschule.
3Bilder
  • „Verwurzelt” – Laura Senkowski und Helgo Pforr auf dem Schulacker der CJD Erfurt Christophorusschule.
  • Foto: Harald Mohr
  • hochgeladen von Christiane Bähr

Unter dem Titel „Beziehungsweise – Eine Ausstellung ohne Hindernisse“ eröffnet am Dienstag, 21. November 2017, um 16 Uhr eine neue Fotoausstellung in der Galerie „Etage 2“ im Erfurter Rathaus. Das CJD Erfurt und der Fotograf Harald Mohr zeigen auf schwarz-weiß Fotografien die unterschiedlichen Beziehungen von Menschen aus dem und um das CJD. Die Begleittexte sind in Leichter Sprache verfasst, um allen Betrachtern einen Zugang zur Ausstellung zu ermöglichen.

In der Ausstellung werden Menschen mit und ohne Behinderungserfahrungen in verschiedenen Beziehungen vorgestellt und gezeigt, wie sie vielleicht noch nicht von allen Mitmenschen gesehen werden – als individuelle Persönlichkeiten, die ihren eigenen Weg in ein selbstbestimmtes Leben gefunden haben. Die Fotografien sollen Mut machen, zum Nachdenken anregen und möglichen Hindernissen in den Köpfen gegenüber stehen. Die Bilder dienen als Medium, Menschen mit und ohne Behinderungserfahrungen zu begegnen und dabei zu entdecken, wie vielfältig, bereichernd und bunt unsere Gesellschaft ist und auch wie viel Engagement, Ideenreichtum und Können in einer Gemeinschaft steckt. Die Protagonisten stehen dabei beispielhaft für alle Menschen, denen im Leben aufgrund von Vorbehalten häufig unnötig Barrieren gebaut werden – sei es sprachlich, körperlich oder emotional.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Erfurter Fotografen und Filmemacher Harald Mohr entstanden. Zusammen mit dem CJD Erfurt hat er schon mehrere Projekte realisiert, beispielsweise Kurzfilme zum Medienumgang von Menschen, die nicht sehen können, oder einen szenischen Beitrag zum Stadtführer für Erfurt in Leichter Sprache. Als Fotograf tastet er sich einfühlsam und ohne Vorurteile an die Alltagshelden und Lebenskünstler im CJD heran. So schafft er es, die Beziehungen in spontanen Momentaufnahmen festzuhalten und die zwischenmenschliche Verbindung der fotografierten Protagonisten in seine Bilder zu bannen.

Die Ausstellung ist bis zum 11. Februar 2018 montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr in der Galerie „Etage 2“ im Erfurter Rathaus zu sehen.

Autor:

Christiane Bähr aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.