Anzeige

Alles wegen Luther - szenische Stadtführung zum Reformationsjubiläum

6. Mai 2017 um 15:00
Oberkirche, 99310, Arnstadt
Anzeige

Seit Januar gibt es in Arnstadt eine neue Gästeführung mit eingewobenen Spielszenen. „...und alles wegen Luther?“ heißt das Stück, welches die Arnstädter Oliver Bötefür, Peter Schaaf und Evelyn Günther gemeinsam in Szene gesetzt haben. Zehn erfahrene Darsteller leihen darin historischen Persönlichkeiten aus Luthers Zeiten Gesicht und Stimme.

Tickets gibt es zum Preis von 24,90 Euro in der

Tourist-Information Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt
0 36 28 / 60 20 49
information@arnstadt.de

„...und alles wegen Luther?“ – diese Frage stellen sich die Protagonisten der postreformatorischen Geschichte immer wieder. Da erhält ein Abt ein bedingungsloses Ultimatum, einem schwangeren Mädchen wird der Zugang ins Frauenkloster verwehrt und zwei Landsknechte berichten von ihren Erlebnisse im 30 jährigem Krieg. Allen gemein ist, dass ihr Schicksal eng mit der Reformation in Arnstadt verbunden ist.

„...und alles wegen Luther?“ – diese Frage kann der Reformator vielleicht selbst am besten beantworten? Grantelnd und scharfzüngig tritt er auf und erläutert seine ganz eigene Sichtweise auf das Reformations-Jubiläum.

Gründe für die Auseinandersetzung mit der Reformation in Arnstadt gibt es genug. Martin Luther war mindestens drei Mal im ältesten Ort Thüringens zu Gast. Hier traf er auf den Franziskaner Dr. Kühn, der einen tiefen Eindruck bei ihm hinterließ. Mit Joachim Mörlin wurde später ein Schüler Luthers zum Arnstädter Superintendenten. Das Kloster der Franziskaner an der Oberkirche wurde nach der Reformation, ganz im Sinne Luthers, in eine Schule umgewandelt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Sebastian Keßler
aus Arnstadt
Anzeige
Anzeige