Anzeige

Jetzt geht es wohl langsam los - A9 Ausbau zwischen Schleiz und Triptis

2. Juli 2011
A9, Triptis
An der Abfahrt Dittersdorf wird fleißig abgeholzt.
An der Abfahrt Dittersdorf wird fleißig abgeholzt.
Anzeige

Neben dem Hermsdorfer Kreuz ist das Teilstück zwischen Schleiz und Triptis noch vierspurig. Doch seit einiger Zeit kann man hier beobachten das die Arbeiten zum sechsspurigen Ausbau beginnen. Dauern wird dieser bis 2015. Kein Wunder denn gerade auf diesem ca. 19 Kilometer langem Stück sind einige Brücken, welche auch noch um- oder neugebaut werden müssen. Kosten soll das Ganze 385 Millionen Euro. Wie es heißt, soll ein Privatinvestor die Finanzierung übernehmen und dann für dei nächsten 20 Jahre die Strecke zwischen Lederhose und der Landesgrenze zu Bayern betreiben. Das heißt für Reparaturen und Winterdienst ist dieser dann verantwortlich. Im Gegenzug erhält der Investor Einnahmen aus der Maut. Ein ähnliches Konzept wurde auch schon beim Bau der A4 an den Hörselbergen, für dei Umfahrung von Eisenach, genutzt. Neben dem Teilstück Schleiz - Triptis, soll 2011 auch mit dem Um- und Ausbau des Hermsdorfer Kreuzes begonnen werden. Wenn diese beiden Teile wie gesagt 2015 fertig sind, ist die A9 zwischen München und Berlin sechsspurig ausgebaut. Bis dahin werden wir aber noch in vielen Staus stehen und an anderer Steller geht dann vielleicht der achtspurige Ausbau los!

Anzeige
Anzeige
Autor: Lars Werner
aus Gera
Anzeige
Anzeige