Anzeige

Feier-Hochburg Hohenleuben

13. August 2017 um 16:00
Hohenleuben, Langenwetzendorf
Diese schöne Postkarte – ehrenamtlich entworfen und gestaltet von Miriam Bergner – wird zu den 750-Jahr-Feierlichkeiten von Hohenleuben verkauft. Der Erlös fließt mit in die Finanzierung des Festes ein.
Diese schöne Postkarte – ehrenamtlich entworfen und gestaltet von Miriam Bergner – wird zu den 750-Jahr-Feierlichkeiten von Hohenleuben verkauft. Der Erlös fließt mit in die Finanzierung des Festes ein. (Foto: Miriam Bergner)
Anzeige

750 Jahre Hohenleuben: Hohenleuben feiert sein großes Jubiläum eine Woche lang mit Musik, Vorträgen und einer riesigen Party

„Es fällt mir sehr schwer, zu sagen, was denn nun ein besonderer Höhepunkt unserer Feier zu 750 Jahren Hohenleuben ist – eigentlich der gesamte Freitag und Samstag“, sagt Dirk Bergner, der Bürgermeister von Hohenleuben augenzwinkernd. „Ein Höhepunkt ist aber mit Sicherheit die Aufführung der ‚Burg Classics‘ durch die Vogtland Philharmonie am nächsten Freitag. Die 1 000 Karten für das Event im Vorhof der Burgruine sind bereits restlos ausverkauft. Da wird bestimmt richtig etwas abgehen. Aber auch beim Tanz mit der Band ROSA am Samstag, 19. August, steppt bestimmt der Bär.“

Etwas unspektakulärer, aber bestimmt sehr interessant, verspricht auch die Talkrunde zur Geschichte Hohenleubens diesen Mittwoch um 19 Uhr im Reußischen Hof zu werden. „Da werden einige Personen der jüngeren Zeitgeschichte von ihrem Leben und ihrer Arbeit erzählen, zum Beispiel in der Zeha-Sportschuhfabrik in Hohenleuben. Zeha war zu DDR-Zeiten der Ausstatter der Olympiamannschaft. Das könnte vor allem für jüngere Gäste interessant werden, weil man viele Details erfährt, die man so nicht kannte“, meint Bürgermeister Dirk Bergner.
Es gibt also viele gute Gründe, in der nächsten Woche mal nach Hohenleuben zu fahren.

Daniel Dreckmann

Das Festprogramm

Sonntag, 13. August
• 16 Uhr: Eröffnungskonzert in der Kirche mit dem Collegium Musicum zu Greiz, anschließend Festempfang im Bibelsaal

Mittwoch, 16. August

• 19 Uhr: Talkrunde zur Geschichte Hohenleubens im Reußischen Hof in Hohenleuben

Freitag, 18. August

• 19.30 Uhr: „Burg Classics“ der Vogtland Philharmonie in der Burgruine Reichenfels

Samstag, 19. August
• 10 Uhr: Eröffnung der Feierlichkeiten auf dem Markt durch die Schützengesellschaft Hohenleuben 1859 e.V.
• 10 Uhr: Info- und Verkaufsstand sowie Besichtigung eines Transportbusses in der JVA Hohenleuben
• 10 bis 18 Uhr: Bewegungsspiele, Hüpfburg, Kremserfahrten, Basteln, Kinderschminken, Beschäftigungsangebote, Märchenerzählerin sowie eine Tombola
• 10.15 Uhr: Konzert der Musikschule Da Capo und mit des Schulchores Hohenleuben
• 11.30 Uhr: Vorführung vom Karate Kampfsport Hohenleuben e.V.
• 13.30 Uhr: die Fanfarenfreunde Zeulenroda-Triebes spielen auf
• 14 Uhr: Auftritt des Schulchores des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda
• 14 bis 18 Uhr: Rundfahrten mit der Feuerwehr Hohenleuben sowie Ausstellung der Fahrzeuge
• 14.45 Uhr: Vorführungen der Feuerwehr Hohenleuben
16 Uhr: Konzert des Bläservereinigung Wünschendorf e.V.
• 17.15 Uhr: Die Chorgemeinschaft Luther-Liedertafel Hohenleuben e.V. tritt auf
• 18 Uhr: Auftritt Jugend- und Kinderballett Kess Zeulenroda
• 19 Uhr: Jump your Style – die Showtanzgruppe aus Weida
• 19.30 bis 2 Uhr: Party-Show mit der Band ROSA
• 21 Uhr: Der HCV 83 e.V. tanzt Royals Reuß

Sonntag, 20. August

• 9.30 Uhr: Festgottesdienst in der Kirche mit der Chorgemeinschaft Luther-Liedertafel Hohenleuben e.V., anschließend Frühschoppen, Versorgung durch den Feuerwehrverein Hohenleuben am Weiher 93 e.V.Durch das gesamte Programm am Festwochenende begleitet Jürgen Eisner, der Bürgermeister von Hohenölsen, der in Hohenleuben aufgewachsen ist und in der Region als DJ bekannt ist.Der BUND Ortsverband Hohenleuben bietet am Samstag stündliche Stadtführungen und verschiedene Ausstellungen an.
Ein Schaustellerbetrieb ist mit seinen Fahrgeschäften vor Ort.Das Museum Reichenfels und verschiedene Geschäfte haben für Sie geöffnet.Der Eintritt auf dem Festgelände Markt Hohenleuben ist frei!

Anzeige
Anzeige
Autor: Daniel Dreckmann
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige