Anzeige

Totale Mondfinsternis in Weimar beobachten

15. Juni 2011 um 19:30
Thomas-Mann-Straße 2, Weimar
Der Mond taucht allmählich in ein magisches rotes Licht. Foto: Westerhoff
Der Mond taucht allmählich in ein magisches rotes Licht. Foto: Westerhoff (Foto: westerhoff)
Anzeige

Am 15. Juni können wir bei guter Sicht wieder eine totale Mondfinsternis beobachten. Eine totale Mondfinsternis kann nur bei Vollmond stattfinden. Dann taucht der Mond allmählich in ein magisches rotes Licht. Verantwortlich für das Phänomen ist die Stellung von Sonne, Mond und Erde. Bei einer totalen Mondfinsternis steht die Erde auf gerader Linie zwischen Mond und Sonne. Der Mond taucht dabei in den Erdschatten. Er wird von den Sonnenstrahlen abgeschirmt. Eine totale Mondfinsternis kann in Deutschland in der Regel etwa zwei Mal im Jahr beobachtet werden.

Sollte günstiges Beobachtungswetter vorherrschen, wird auch die „Arbeitsgemeinschaft Astronomie“ am Schiller-Gymnasium in Weimar die totale Mondfinsternis in ihrer Sternwarte beobachten. Interessierte Gäste können sehr gern dazustoßen, versichert Lehrer Uwe Schröter. Treffpunkt ist um 21 Uhr am Eingangstor des Gymnasiums in der Thomas-Mann-Straße 2.

Die sichtbare Mondfinsternis beginnt um 19.53 Uhr und erreicht um 22.13 Uhr die maximale Verfinsterung. Sie endet um 0.32 Uhr. Die nächste Mondfinsternis findet am 10. Dezember 2011 statt.

UNSER TIPP:
Was Sie unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick zum Südost-Horizont. Im Gebirge ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Dagegen kann im Flachland der beste Platz durchaus das heimische Küchenfenster sein. Mehr noch als sonst sind Sie bei der heutigen Mondfinsternis auf einen absolut wolkenfreien Himmel angewiesen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Weimar
aus Weimar
Anzeige
Anzeige