Anzeige

Vernissage: Musik und Architektur - Liszt und Scheppig in Sondershausen

18. Juni 2011
Schloss, 99706, Sondershausen
Anzeige

200. Geburtstag Franz Liszts

Mit Franz Liszt (1811-1886) und Carl Scheppig (1803-1885) werden in der Sondershäuser Ausstellung zwei Zeitgenossen im Mittelpunkt stehen, deren Lebenswege und Reputation sich stark voneinander unterscheiden.

Der eine: hochberühmt und geehrt als Musiker, Weltbürger, dessen Wege hin und wieder nach Sondershausen führten - der andere: Architekt, Schinkel-Schüler, vergleichsweise unbekannt, mit großem Potential, jedoch durch die Umstände eingeschränkt, mit Lebensmittelpunkt in Sondershausen. Beide dem Zeitgeist verpflichtet und ihn aufbrechend für Innovationen, beide vom Italienerlebnis berührt, beide in Sondershausen rezipiert. Die Ausstellung stellt Zeugnisse dieser Rezeption in Musik und Architektur vor.

Mit der Lohhalle, einem Musikpavillon für die Fürstliche Hofkapelle in Sondershausen, hatte der Architekt Scheppig auch der Musik Franz Liszts eine singuläre Aufführungsstätte geschaffen. Notenmaterial der in Sondershausen gespielten neudeutschen Musiker, Konzertprogramme und Rezensionen werden ausgestellt, ebenso Zeichnungen und architektonische Entwürfe Scheppigs.

Ausstellung und Katalog sollen beitragen, das Wirken des Sondershäuser Baurates und Architekten Carl Scheppig im Kontext des deutschen Spätklassizismus bekannter zu machen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Nordhausen/Sondershausen
aus Nordhausen
Anzeige
Anzeige