Anzeige

Wahre Fotoschätze im Bahnhof Weimar zu sehen

20. Mai 2011 um 11:00
Hauptbahnhof, Weimar
Anzeige

Fotos von Europas besten Naturfotografen aus 16 Nationen, u. a. in den Kategorien Vögel, Säugetiere, Unter Wasser und Landschaften zeigt eine Ausstellung vom 20. bis 30.Mai im Bahnhof Weimar. Im Großformat erlebt der Besucher beispielsweise den Moment kurz vor einer entscheidenden Attacke in der ewigen Abfolge von Fressen und Gefressen werden, Papageientaucher nach gelungenem Fang im Schnee, Morgenstimmung in den Plitvicer Seen oder „Ich bin dann mal weg…“ – ein Eisbär hinter dem Bullauge im Zoo. „Atmosphärische Motive mit hoher Symbolkraft und Bilder mit ungewöhnlichen Bildausschnitte gehörten zu den wichtigsten Kriterien, die die Jury zugrunde legt“, so Klaus Echle, Jury-Sprecher des Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres.
Das Gesamtsiegerfoto zeigt einen Gepard, wie er verstört nach einem Brand durch sein Revier streift. 57 Fotos mit ausführlicher Beschreibung zur Situation des Entstehens und zu den technischen Daten jedes Fotos eröffnen einen Einblick in die schwierige, zeitraubende, zugleich spannende Arbeit eines Natur- und Tierfotografen.
Die Deutsche Gesellschaft der Tierfotografen (GDT) richtet den Wettbewerb aus. Er steht unter der Schirmherrschaft vom Bundesamt für Naturschutz. Die Deutsche Bahn hat die Ausstellung hergestellt und zeigt sie in acht Bahnhöfen, wobei Weimar der kleinste Bahnhof ist. Eröffnet wird die Schau mit einem kleinen kulturellen Programm am Freitag, den 20. Mai um 11 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Autor: Simone Schulter
aus Weimar
Anzeige
Anzeige