Anzeige

Greizer Ringer nun gegen den Tabellenzweiten in Werdau

25. Oktober 2014 um 19:30
Gymnasiumsporthalle, 08412, Werdau
Tom Linke (l.) könnte in der 86-Kilo-Greco-Klasse wieder auf den für Werdau ringenden tschechischen Meister Pavel Powada treffen, den der Greizer voriges Jahr beim Heimkampf kurzrundig bezwang.
Tom Linke (l.) könnte in der 86-Kilo-Greco-Klasse wieder auf den für Werdau ringenden tschechischen Meister Pavel Powada treffen, den der Greizer voriges Jahr beim Heimkampf kurzrundig bezwang. (Foto: Zeuner)
Anzeige

.

Ringen, 2. Bundesliga: RSV Greiz gastiert am 25. Oktober beim AC Werdau

Von Erhard Schmelzer

Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle in den letzten Wochen belegt der RSV Rotation Greiz nach dem klaren 29:4-Erfolg gegen Aufsteiger RSK Gelenau in der Tabelle der 2. Ringer-Bundesliga Nord den dritten Tabellenplatz. Zum Abschluss der Vorrunde kommt es am Sonnabend, den 25. Oktober, zum spannenden Kampf gegen den einen Punkt besser platzierten Nachbarverein AC Werdau.

Die Westsachsen haben ihre Ressourcen vollständig ausgeschöpft und für diese Saison eine Supermannschaft mit fünf ausländischen Spitzenkönnern aus Tschechien, Ungarn und Moldawien auf die Beine gestellt. Dazu kommen noch Neuzugänge aus Luckenwalde. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Erstmals seit Bundesligazeiten liegt Werdau in der Tabelle vor Greiz. Davon, wie es nach dem direkten Vergleich aussieht, können sich die Anhänger beider Teams ab 19.30 Uhr in der Gymnasiumsporthalle Werdau in der Ziegelstraße ein Bild machen.

Bereits um 15.30 Uhr und 16.30 Uhr stehen sich die Jugendligamannschaften in Hin- und Rückkampf gegenüber.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Thüringer Vogtland
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige