Anzeige

Honigschleuderfest in Tonndorf

2. Juni 2013 um 11:00
schloss, Tonndorf
Bienenwaben zu bestaunen. Foto. Grolm
Bienenwaben zu bestaunen. Foto. Grolm (Foto: Grolm)
Anzeige

Honig steht auf fast jedem Frühstückstisch. Er schmeckt lecker auf frischen Brötchen, kann auch Quark und Tee süßen. Doch woher kommt er? Da klafft so manche Wissenslücke. Die kann aber schon am kommenden Sonntag geschlossen werden. Auf Schloss Tonndorf wird von 11 bis 17 Uhr das Honigschleuderfest gefeiert.

Besonders Kinder können hier erleben, wie aus den Blütenpollen Honig entsteht, wie wichtig die Arbeit der Bienen für den süßen Brotaufstrich ist. Viel Wissenswertes zum Leben der Biene vermittelt der Bienenlehrpfad. Er beherbergt nicht nur ein Bienenhotel, sondern auch eine Bienentränke.
Der Besucher kann Pollen kosten, am Bienophon dem Summen der Bienen lauschen oder sie gar riechen. Zudem sind die großen und kleinen Gäste eingeladen, selber Honig zu schleudern und verschiednen Honigsorten zu verkosten.

Auch das Flechten von Bienenkörben kann erlernt werden. Informiert wird zudem die Imkerei im Mittelalter und heute. Vor Ort Kräuter- und ornithologische Wanderungen, Schlossführungen und Turmbesteigungen runden das Angebot ab. Geplant sind zudem Vorträge über naturgemäßen Obstbaumschnitt, die moderne Landwirtschaft und den Biolandverband. Um 17 Uhr liest Matthias Stührwoldt aus seiner Bauerngeschichte „Verliebt Trecker fahren“. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos
www.schlossimkerei.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Weimar
aus Weimar
Anzeige
Anzeige