Anzeige

Hahnenschrei und Pferdegeflüster - Neusiß lädt zum 5. Pferdetag ein

20. Mai 2012 um 13:00
..., Neusiß
Am Sonntag dreht sich in Neusiß alles um Pferde – und wer im Mittelpunkt steht, wird natürlich hübsch
geschmückt.
Am Sonntag dreht sich in Neusiß alles um Pferde – und wer im Mittelpunkt steht, wird natürlich hübsch
geschmückt. (Foto: Jürgen Seifert)
Anzeige

Pferdegetrappel und Wiehern erfüllen die Luft, Peitschen knallen. Besucher klatschen begeistert in die Hände, wenn sich Ein-, Sechs- und Achtspänner
im Geschicklichkeitsfahren messen. Manfred Pause freut sich auf den 5. Pferdetag, der am kommenden Sonntag auf dem Reitplatz stattfindet, und
den er mitorganisiert. „Früher haben wir hier richtige Turniere ausgetragen”,
erinnert sich der Vorsitzende des 49 Jahre alten Reitervereins Neusiß. Dabei habe es sich vor allem um Wertungsturniere auf Kreisebene gehandelt.
„Wir gehörten zum alten Kreis Suhl, unser Träger war die Landwirtschaft”, berichtet Pause. Mit der Wende brachen diese Strukturen zusammen – auch die Aktivitäten auf dem Reitplatz ließen spürbar nach. „Wir konnten solche Turniere nicht lange selbst finanzieren”, erklärt der Vereinschef. Im Jahr 2002 fand das letzte Thüringen-Derby statt. „Andererseits wollten wir der Gemeinde diesen Höhepunkt nicht nehmen.“
Vor fünf Jahren hatte der 22 Mitglieder starke Verein dann die zündende Idee:
einen Pferdetag mit Zeitraffer durch jahrzehntelange Reitergeschichte und Landwirtschaftstechnik. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir ein breites Publikum ansprechen”, sagt Manfred Pause. Er zählt auf, was der 5. Pferdetag
nach der Eröffnung ab 13 Uhr bieten wird: „Wir beginnen mit der Landtechnik-Parade, wo alle Maschinen – vom alten Bulldog bis zum modernen Traktor – einzeln vorgestellt werden.” Im Mittelpunkt stehen die Pferde – etwa fünfzehn verschiedene Rassen sind zu sehen. Es gibt Ponyvorführungen und Kälbchen zum Streicheln.
„Gezeigt werden außer verschiedenen Reitweisen wie Westernreiten oder Dressur auch Anspannungsformen.“ Zwar dreht sich am Sonntag alles um das Pferd, präsentiert wird aber auch das schönste Federvieh. Morgens 9 Uhr treffen sich Besitzer stolzer Hähne, um diese um die Wette krähen zu lassen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Jana Scheiding
aus Arnstadt
Anzeige
Anzeige