Anzeige

“Briefe an Luise” in der Reuter-Villa

22. März 2015 um 15:00
Reuter-Wagner-Museum, 99817, Eisenach
Reuter-Wagner-Museum (Reuter-Villa)
Reuter-Wagner-Museum (Reuter-Villa) (Foto: W. Kaiser)
Anzeige

EISENACH. “Briefe an Luise” ist der Vortrag überschrieben, zu dem das Thüringer Museum am Sonntag, dem 22. März, in das Reuter-Wagner-Museum einlädt. Referent an diesem Nachmittag ist der Eisenacher Hartfried Räder. Die Veranstaltung beginnt 15 Uhr. Der Vortrag wird musikalisch umrahmt von Benjamin Teidelt aus Eisenach. Er wird am restaurierten Flügel der Luise Kunze (verh. Reuter) musizieren.

Hartfried Räder war Lehrer für Biologie und Chemie am Ernst-Abbe-Gymnasium in Eisenach. Seit 2012 engagiert er sich ehrenamtlich im Reuter-Wagner-Museum. Er bearbeitet den umfangreichen Briefwechsel der Luise Reuter, der Ehefrau des niederdeutschen Dichters Fritz Reuter. Bis heute hat Räder bereits über 500 Briefe transkribiert, darunter auch einen an Luise Reuter gerichteten Brief des Großherzogs Karl Alexander. Der umfangreiche Schriftverkehr umfasst Briefe des Verlegers Hinstorff und neben weiteren bekannten Persönlichkeiten auch viele Briefe der Geschwister Luises. Für sein Engagement wurde Hartfried Räder, gemeinsam mit seiner Frau Ute Räder, die sich ebenfalls ehrenamtlich im Reuter-Wagner-Museum engagiert, mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Eisenach im Jahr 2014 ausgezeichnet.

Der Eintritt zu der Vortragsveranstaltung kostet vier Euro (Museumseintritt). Voranmeldungen werden freitags bis sonntags unter Telefon 03691 / 743293 entgegengenommen.

Es ist eine gemeinsame Veranstaltung des Thüringer Museums Eisenach und des Fördervereins Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V., mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Reuter-Museen e.V.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Eisenach
aus Eisenach
Anzeige
Anzeige