Anzeige

Gedenken an Volksaufstand

17. Juni 2014 um 19:00
Gedenktafel, 99817, Eisenach
Sowjetische Panzer fahren am 17. Juni 1953 während des  Volksaufstandes in der DDR über die Karl-Liebknecht-Straße in Berlin.
Sowjetische Panzer fahren am 17. Juni 1953 während des Volksaufstandes in der DDR über die Karl-Liebknecht-Straße in Berlin. (Foto: Archiv der sozialen Demokratie/ddp)
Anzeige

EISENACH. Im Gedenken an den Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der damaligen DDR findet am Dienstag, 17. Juni 2014 auf dem Eisenacher Theaterplatz eine Erinnerungsveranstaltung statt. Beginn ist um 19 Uhr an der Gedenktafel an der Südseite des Platzes.

Alle Bürger sind zu dieser Veranstaltung eingeladen, die gemeinsam von der Stadt Eisenach, der Bezirksvereinigung der Opfer des Stalinismus und dem CDU-Kreisverband Eisenach ausgerichtet wird.

Torsten Gieß, Bürgermeister von Wutha-Farnroda, wird in seiner Rede an die Opfer und Repressalien der stalinistischen Zeit erinnern. Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Joachim Kleemann, stellvertretender Vorsitzender der Bezirksvereinigung aller Opfer des Stalinismus, und Raymund Walk, Vorsitzender des CDU-Kreisverbands, erinnern mit Gedenkworten und einer Kranzniederlegung an den Arbeiteraufstand.

Schüler der Musikschule “Johann Sebastian Bach” Eisenach werden die Gedenkveranstaltung musikalisch umrahmen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Eisenach
aus Eisenach
Anzeige
Anzeige