Anzeige

Tag der Hörgeschädigten in Eisenach - Podiumsdiskussion

24. September 2011
Schwerhörigenverein, 99817, Eisenach
(Foto: Hans Snoek/pixelio)
Anzeige

Am Samstag, dem 24. September, ist der Eisenacher Schwerhörigenverein im Auftrag des Landesverbandes Thüringen Ausrichter des Tages der Hörgeschädigten. Nach dem Eintreffen und Empfang der Gäste und der offiziellen Eröffnung um 10.30 Uhr, einem Besuch des Eisenacher Marktplatzes sowie des Lutherhauses, lädt der Verein um 14 Uhr zu einer interessanten Podiumsdiskussion ein zum Thema: „Integration von Hörgeschädigten in unserer Gesellschaft- Inklusion in Thüringen eine Vision?“
Angesagt zu dieser Diskussion haben sich unter anderem Dr. Brockhausen, der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen im Land Thüringen, Jens Elschner, Vorsitzender des Landesverbandes Hörgeschädigter und Joachim Leibiger, Landesvorsitzender des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen.
Nach der Podiumsdiskussion besteht noch die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen weiter auszutauschen und zu diskutieren, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Die Mitglieder der Selbsthilfegruppen und interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Hörtechnik steht zur Verfügung. Außerdem wird Frau Ehrlich, Gebärdendolmetscherin aus Erfurt, an diesem Tag das Verstehen besonders für gehörlose Gäste unterstützen.
Die Podiumsdiskussion findet im Rot-Kreuz-Weg 1 im Versammlungsraum (3.Etage) statt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Eisenach
aus Eisenach
Anzeige
Anzeige