Anzeige

"Künstler in der DDR im Visier der Stasi" mit Werken des Thüringer Malers Werner Schubert-Deister

30. September 2017 um 08:00
BStU, Außenstelle Erfurt, 99084, Erfurt
BILDNACHWEIS - Quelle:  Galerie Grahn, Bild 1010294 Titel: "Gestörter Kreislauf", Nitrofarbe über Hartfaserplatte, 46 x 63 cm, signiert, 1984, Werner Schubert-Deister, gerahmt - breiter schwarzer Eichenholzrahmen
BILDNACHWEIS - Quelle: Galerie Grahn, Bild 1010294 Titel: "Gestörter Kreislauf", Nitrofarbe über Hartfaserplatte, 46 x 63 cm, signiert, 1984, Werner Schubert-Deister, gerahmt - breiter schwarzer Eichenholzrahmen
Anzeige

Die Außenstelle Erfurt der Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) zeigt bis zum 30. September 2017 die Kunstausstellung unter dem Motto
"Künstler in der DDR im Visier der Stasi" am Beispiel des Thüringer Malers Werner Schubert-Deister

Im Jahr 1981 wurden Bilder von Schubert-Deister in der privaten "Galerie im Flur" am Erfurter Anger ausgestellt. Die Stasi bekämpfte diese unangepasste „illegale“ Kunst und ließ die Galerie schließen.

Wir zeigen ebenfalls Ausschnitte aus den Stasi-Akten der Galerie und der damaligen Kuratorin Gabriele Stötzer, ehemals Kachold.

Die ausgewählten 25 Gemälde hauptsächlich aus den 80er Jahren können täglich während der Öffnungszeiten von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei.

Ort: BStU-Außenstelle Erfurt, Petersberg Haus 19, 99084 Erfurt
Mitveranstalter: Galerie Grahn aus Bad Tabarz

Anzeige
Anzeige
Autor: Anja Stötzer BStU, Außenstelle Erfurt
aus Erfurt
Anzeige
Anzeige