Anzeige

Myasthenia gravis – schwere Muskelschwäche - eine Autoimmunerkrankung, die jeden treffen kann -

9. April 2016 um 10:00
HELIOS Klinikum, 99089, Erfurt
Anzeige

Die Myasthenie ist eine belastungsabhängige Muskelschwäche, die unter körperlicher wie seelischer Anstrengung deutlich stärker wird und sich in Ruhe wieder bessert. Erste Symptome sind oft schwere, hängende Augenlider, Doppelbilder, eine seltsam verzerrte Mimik oder eine undeutliche, verwaschene Sprache. Sie kann sich aber auch in häufigem Stolpern und Stürzen oder im Gefühl - der Kopf wird immer schwerer - äußern. Manchmal fallen dem Betroffenen Dinge ohne jeden erkennbaren Grund aus der Hand.

Oft werden die Symptome wegen ihres ungleichen Auftretens übersehen oder falsch gedeutet. Der Verlauf der Krankheit ist sehr individuell, da die Ausprägung der Schwäche von der momentanen Tagesform und den jeweiligen Lebensumständen abhängt. Die Unterschiedlichkeit der Beschwerden kombiniert mit ihrem geringen Bekanntheitsgrad erschwert die Diagnose.

Viele Myastheniker haben im Alltag Probleme mit ihrer Erkrankung. Deshalb wird zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch regelmäßig ein Info-Stammtisch von der Deutschen Myasthenie Gesellschaft, Regionalgruppe Thüringen, organisiert.

Die nächsten Treffen finden am: Samstag 09.04.2016 um 10.00 Uhr
Samstag 11.06.2016 um 10.00 Uhr
Samstag 01.10.2016 um 10.00 Uhr
Samstag 12.11.2016 um 10.00 Uhr

in der Cafeteria des HELIOS Klinikums Erfurt statt. Dazu sind alle Betroffenen und Interessierten herzlich eingeladen.

Kontakt unter: Gabriele.Bohne@dmg-online.de
Tel.: 03643/400980

Anzeige
Anzeige
Autor: Karl-Heinz Orlowski
aus Weimar
Anzeige
Anzeige