Anzeige

Vanessas Ruf dringt nach Berlin: Kinderradio sammelt Unterschriften

9. Juli 2011 um 15:00
Wenigemarkt, Erfurt
Vanessa gemeinsam mit Mama Fee auf der Suche nach weiteren Unterschriften
Vanessa gemeinsam mit Mama Fee auf der Suche nach weiteren Unterschriften
Anzeige

Vor ein paar Tagen konnten die AA-Leser und die Nutzer unserer Plattform Vanessa Gamrad kennenlernen, ein kleines Mädchen, dem es nicht egal ist, was in der Welt geschieht und das nun ganz fleißig Unterschriften für den Weltfrieden sammelt.

Durch „meinanzeiger.de“ hatte auch ein in Jena lebender Brasilianer von „Vanessas Mission“ erfahren und sofort dem Kinderradio „Radijojo“ in Berlin davon erzählt. „Könnt ihr da nicht was machen?“, wollte er von seinem Schwager, dem Radiogründer Thomas Röhlinger, wissen.

Und er und seine Mitstreiter können! „Da wir von Radijojo World Children‘s Radio Network gerade unsere erste Friedenswoche an der Naturschule in Berlin-Pankow durchgeführt haben, ist es uns eine doppelte Freude, Vanessas Mission weiter zu unterstützen“, erklärt Projekt-Kursleiterin Cosima Müller. Also sammelten die Radio-Leute am 2. und 3. Juli beim Internationalen Friedensfestival in Berlin Unterschriften für Vanessa.

Thomas Röhlinger setzt noch einen drauf: „Ich nehme diese Woche Vanessas Mission mit zu den Kindern nach Jakarta in Indonesien, mit denen mache ich dort Kinderradio. Und zu Radio Miniatura nach Spanien und Südamerika, zu Kindern, die sich dort mit Radio für den Frieden einsetzen. Und alles zusammen schicken wir dann an die Vereinten Nationen, genauer an das Power for Peace Network der Unesco. Toll, dass es in meiner Heimat Thüringen so starke Kinder gibt!“, freut er sich riesig.

Radijojo ist das erste internationale Kinderradio, gemeinnützig, werbefrei und partizipativ. Dessen Arbeit verbindet Kinder in fast 100 Ländern.

Vanessa sammelt natürlich weiter Unterschriften: Am 9. Juli steht sie in der Zeit von 15 bis 18 Uhr auf dem Erfurter Wenigemarkt und möchte weitere Menschen von ihrer Sache überzeugen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Helke Floeckner
aus Erfurt
Anzeige
Anzeige