Anzeige

Zweiter Platz: Kinderortschaftsrat Ulla ausgezeichnet

26. Juni 2011
Landtag, Erfurt
Kleine Gäste im großen Plenarsaal. Foto: Henryk Kolodziej
Kleine Gäste im großen Plenarsaal. Foto: Henryk Kolodziej (Foto: Henryk Kolodziej)
Anzeige

Zum Tag der offenen Tür des Thüringer Landtags wurde wieder der Förderpreis jugend@ehrenamt ausgelobt. Von den 30 Bewerbungen kamen 7 in den Endausscheid und konnten sich am 26. Juni im Plenarsaal des Landtages vorstellen. Darunter war auch der Kinderortschaftsrat aus Ulla.

Bei einem Besuch in Ulla hat sich die Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann über die Arbeit der Kinder informieren können und war so begeistert, dass Sie in einem Brief an die Thüringer Landtagspräsidentin Birgit Diezel das Projekt für diesen Förderpreis vorschlug. 11 Kinder, darunter natürlich auch die Kinderbürgermeisterin Lara Rauch, machten sichmit ihren Begleiterinnen Frau Wirt und Frau Güther auf den Weg nach Erfurt.

Auf der Regierungsbank sitzend - dabei saß Jonah Schindler auf den Platz der Ministerpräsidentin Frau Lieberknecht - beobachteten sie die Präsentationen ihrer Konkurrenten. Die Aufregung bei den Kindern war groß, als es dann darum ging, sich, die Arbeit und die Zukunftspläne des Kinderortschaftsrates innerhalb von 10 Minuten vorzustellen. Jeder einzelne kam dabei zu Wort. Als Maskottchen saß derweil die Ullaer Eule auf dem Platz von Frau Lieberknecht.

Die Preisverleihung fand auf einer Bühne vor dem Landtag statt. Was keiner für möglich hielt, doch viele Kinder erhofft hatten, wurde Realität, nämlich als zweite Sieger geehrte zu werden. Die Freude bei den Kindern war übergroß. Aus den Händen von Frau Diezel bekam Lara Rauch, stellvertretend für den Kinderortschaftsrat, einen Check von 500 Euro. Weiterhin erhielt jedes Kind eine Urkunde und Freikarten für das Mega Rock Festival am 8. Juli in Erfurt. Außerdem wird der Kinderortschaftsrat noch einmal den Landtag besuchen, inklusiver einer eigenen Führung.

Der erste Platz ging im Übrigen an Dennis Micheel für sein Engagement bei der Gestaltung und Pflege des Abenteuer- und Naturspielplatzes in Apolda, also auch an ein Projekt im Weimarer Land.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Weimar
aus Weimar
Anzeige
Anzeige