Anzeige

Gehorsam und Widerstand – Erbe der Reformation?

9. Mai 2016 um 19:30
Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstr. 29, 99084, Erfurt
Anzeige

Vortrag von Prof. Klaus Dicke, Erfurt in den ERFURTER VORTRÄGEN

„Gehorsam“ und „Widerstand“ bezeichnen zwei nachhaltig prägende Traditionen des politischen Denkens in Europa zwischen Reformation und Aufklärung.
Der Vortrag zeichnet diese beiden Traditionslinien nach und diskutiert zentrale Aussagen der Reformation: „Obrigkeitsgehorsam“ nach Röm. 13, 1 und „Gott mehr gehorchen als den Menschen“ (Apg. 5,29) und der Aufklärung: „Räsoniert, aber gehorcht!“ (Friedrich der Große) und „Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht“ (Friedrich Schiller).
Im Rückgriff auf Luther und Kant wird auch für die Gegenwart ein „reformatorischer“ Lösungsweg empfohlen, der beiden Polen gerecht wird.

Prof. Klaus Dicke, ein international angesehener Politikwissenschaftler, war viele Jahre Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Anzeige
Anzeige
Autor: Dr. Andreas Fincke Stadtakademie Meister Eckhart
aus Erfurt
Anzeige
Anzeige