Anzeige

Zum Muttertag - Warum nicht mal über "Männer" lachen?

10. Mai 2015 um 15:00
Gustav-Adolf-Kirche, 99099, Erfurt
Anzeige

Er ist über 50, er ist ein Mann, - also ein Mann über 50. Damit ist eigentlich alles gesagt.
Trotzdem kann Clajo Herrmann über seine momentane Befindlichkeit einen Abend lang reden.
Das ist so bei Männern über 50. Kein Thema haben, aber das durchhecheln bis zum Exzess.
Da kann´s spät werden. Erst recht, wenn Menschen leichtsinnigerweise „Zugabe“ rufen oder einfach nur höflich klatschen.
Dann erzählt er von Computern mit Migräne, seinem Navi namens Lisa, Haushaltsgeräten, auf denen das Schild „Lass die Finger weg, du Depp!“ klebt, seiner Kindheit…will man das hören?
Anscheinend, sonst wäre sein Terminkalender nicht so voll.
Clajo Herrmann, eine Hälfte des Babenhäuser Pfarrerkabaretts, hat ein Programm geschrieben, in dem er episch seinen Altersprozess ausbreitet.
Und das Merkwürdige ist: die Menschen lachen, freuen sich und – zumindest die Frauen im Raum - denken: ein Mann über 50, das ist an sich schon ein Programm…
„Älter werden, ohne den Unmut zu verlieren – Ein Mann in der zweiten midlife crisis“
Dieses Programm gastiert am 10.5.15 in der Gustav-Adolf-Kirche Singerstraße 1 ab 15 Uhr Kaffeetrinken
ab 16:00 Uhr Solokabarett mit Clajo Herrmann
Karten für 9 Euro / ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Azubis: 5 Euro
erhältlich an der Tages- Kasse

Anzeige
Anzeige
Autor: Herbert Rietz
aus Erfurt
Anzeige
Anzeige