Anzeige

Naturkundliche Führung zu den Schatzinseln des Thüringer Beckens

6. Juni 2014 um 16:00
Kippelhorn, 99189, Tiefthal
Steppen-Salbeil (Salvia nemorosa) auf dem Kippelhorn von H. Baumbach
Steppen-Salbeil (Salvia nemorosa) auf dem Kippelhorn von H. Baumbach
Anzeige

Im Rahmen des EU-LIFE+ - Projekts „Erhaltung und Entwicklung der Steppenrasen Thüringens“ laden wir am 06.06.2014 zu einer naturkundlichen Führung zum Kippelhorn und Marolsberg im FFH-Gebiet „Trockenrasen nordwestlich von Erfurt“ ein.

Die Führung beginnt um 16:00 Uhr an der Einfahrt zum Tiefthaler Weg an der Straße zwischen Tiefthal und Friedrichsdorf.

Das Kippelhorn sowie der Marolsberg gehören, wie die nahegelegene Schwellenburg, zu einer Reihe von Gips-Keuper-Hügeln, die sich von der Fahner-Höhe bis nach Erfurt zum Roten Berg ziehen. Die Hügelkuppen ragen wie kleine Inseln aus der umgebenen Landschaft und beherbergen eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Durch die exponierte Lage und den besonderen Untergrund konnten sich wertvolle Steppen- und Trockenrasen entwickeln.

Während der Wanderung sind typische Pflanzen, wie der Steppen-Spitzkiel oder der Steppen-Salbei zu sehen. Im Übergang zu den angrenzenden Ackerflächen kann man zudem seltene Ackerwildkräuter, wie die Ackerhaftdolde finden.

Das Kippelhorn und der Marolsberg liegen im Fauna-Flora-Habitat- (FFH-) Gebiet „Trockenrasen nordwestlich Erfurt“ und ist seit 2009 Teil des von der Europäischen Union und des Landes Thüringen unterstützten Naturschutzprojekts „Erhaltung und Entwicklung der Steppenrasen
Thüringens“.

Anzeige
Anzeige
Autor: LIFE-Projekjtbüro des TMLFUN "Steppenrasen Thüringens"
aus Sömmerda
Anzeige
Anzeige