Anzeige

Erinnerung an den 1. Weltkrieg

17. August 2014 um 17:00
Trinitatiskirche, 07545, Gera
Anzeige

„Im Westen nichts Neues“
Gottesdienst zur Erinnerung an den 1. Weltkrieg und zur Fürbitte für Heute
Sonntag,17. August 17:00 Uhr St. Trinitatis Gera

Der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich im Sommer 2014 zum hundertsten Mal Die Schrecken von Giftgas, Stellungskampf und Schützengraben markieren eine blutige Zäsur in der europäischen Kultur. Angesichts aktueller Konflikte und Kriege gewinnt die Erinnerung neue Bedeutung.
Der Schriftsteller Erich Maria Remarque schilderte in seinem Roman „Im Westen nichts Neues“ den Alltag des Krieges aus der Sicht eines einfachen Frontsoldaten.
In diesem Gottesdienst erinnern wir an das Geschehen vor 100 Jahren und wollen für die Menschen in den heutigen Kriegsgebieten beten.

Anzeige
Anzeige
Autor: Michael Kleim
aus Gera
Anzeige
Anzeige