Anzeige

DER SCHÖNE ORT: Die Kirche in Großsaara

20. Juni 2015 um 15:00
Großsaara, 07589, Lederhose
Anzeige

Die Kirchengemeinde Großsaara und die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen laden für Sonnabend, den 20. Juni, um 15.00 Uhr zur einer Veranstaltung innerhalb der Reihe DER SCHÖNE ORT in die Kirche zu Großsaara ein. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, sich bei Kaffee oder Tee und Kuchen zu begegnen.
Das Dorf Großsaara kann auf eine etwa 800jährige Geschichte zurückschauen. Es gehörte im Mittelalter zur Herrschaft Gera und von 1564 bis 1918 zur Herrschaft Reuß jüngerer Linie. Die Kirche ist im Kern ein mittelalterliches Bauwerk. Der von weitem sichtbare Turm entstand erst im 19. Jahrhundert. Der eher sparsam geschmückte Innenraum enthält einen recht beachtlichen Kanzelaltar aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Seine Kanzelbrüstung zeigt das reußische Wappen, was den damaligen Grafen als obersten Kirchenherrn auswies. In vorreformatorischer Zeit war dies den Bischöfen vorbehalten, doch änderte die Reformation die Verhältnisse grundlegend. Auch im ostthüringischen Reußenland waren die Landesherrn bemüht, die Reformation erfolgreich zu Ende zu führen und eine evangelisch-lutherische Landeskirche aufzubauen, an deren Spitze sie standen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Silke Luther
aus Jena
Anzeige
Anzeige