Anzeige

„Die Arier“ ein Film im Gespräch

14. November 2014 um 19:00
EJH Shalom, 07546, Gera
Anzeige

Ökumenischer Jugendabend in der Friedensdekade
Wann? Freitag, 14. November 19:00 Uhr
Wo? Evang. Jugendhaus Shalom, Berliner Str. 208
Als erstes: zu diesem Abend ist jeder interessierte Mensch herzlich willkommen, unabhängig vom Alter und seiner religiösen bzw. nichtreligiöser Haltung!

Mo Asumang wurde Deutschlands erste Afrodeutsche TV Moderatorin. Sie arbeitet als Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin und Dozentin. Das Multitalent verbrachte in den letzten Jahren einen Großteil ihrer Zeit damit, sich dem Thema Rassismus zu widmen. Auslöser dafür war eine Morddrohung der Neo-Naziband White Aryan Rebels, die in einem Lied sangen „Die Kugel ist für Dich, Mo Asumang“. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit besucht Mo Asumang weltweit Schulen und Universitäten, um sich für Integration stark zu machen. In Ihrem neuesten Dokumentarfilm "Die ARIER", in dem Mo internationale Rassisten und den Ku Klux Klan trifft, spürt man neben der Aktivistin und Filmemacherin immer auch den empfindsamen Menschen.
Wir werden an diesem Abend den Film „Die Arier“ sehen und im Anschluss mit Mo Asumang ins Gespräch kommen. Es wird ein wichtiger und spannender Abend!
Bereits am Vormittag wird Mo Asumang in einer Geraer Schule für Diskussionen zur Verfügung stehen.

Kooperationspartner für diese Veranstaltung ist die
Landeszentrale füpr politische Bildung Thüringen

Anzeige
Anzeige
Autor: Michael Kleim
aus Gera
Anzeige
Anzeige