Anzeige

Geführte Wanderung auf Thümmels Spuren in Nöbdenitz und Posterstein

21. August 2016 um 10:00
1000-jährige Eiche, 04626, Nöbdenitz
Der Ernestiner Minister Thümmel wählte sich sein Rittergut Nöbdenitz zum Altersruhesitz. Von hier aus war es nicht weit bis zum Musenhof Löbichau, wo Thümmels zu den regelmäßigen Gästen zählten.
Der Ernestiner Minister Thümmel wählte sich sein Rittergut Nöbdenitz zum Altersruhesitz. Von hier aus war es nicht weit bis zum Musenhof Löbichau, wo Thümmels zu den regelmäßigen Gästen zählten.
Anzeige

Das Museum Burg Posterstein lädt für am Sonntag, 21. August, 10 Uhr, zu einer geführten Wanderung durch Nöbdenitz und um 14 Uhr zu einer Sonderführung durch die Ausstellung "Im Dienste der Ernestiner: Hans Wilhelm von Thümmels Aufstieg vom Pagen zum Minister" im Museum Burg Posterstein. Die Ausstellung knüpft thematisch an die Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner – eine Dynastie prägt Europa“ an.

In Nöbdenitz ließ sich Hans Wilhelm von Thümmel im März 1824 in den Wurzeln der 1000-jährigen Eiche begraben. Zu seinem Nöbdenitzer Rittergut gehörte das Mausoleum der Familien Thümmel, Rothkirch und Trach und Wietersheim, ein idyllischer englischer Garten und ein altes und ein neues Schloss. Man segelte auf dem Teich oder spazierte zur “Einsiedeley” im schattischen Nöbdenitzer Wald. Auf einer geführten Wanderung folgen der Gothaer Schauspieler Ralph-Uwe Heinz und Museumschef Klaus Hofmann Thümmels Spuren. Treffpunkt: 1000-jährige Eiche.

Im Anschluss, 14 Uhr, Sonderführung im Museum Burg Posterstein

Nach einer Mittagspause, die man wahlweise für eine Wanderung auf dem Sprotte-Erlebnispfad nach Posterstein oder ein Mittagessen nutzen kann, gibt es im Museum Burg Posterstein eine Führung durch die Sonderausstellung, die an die Wanderung durch Nöbdenitz anknüpft.

Preis für geführte Wanderung: 10 € für Erwachsene.
Die Karte gilt auch für einen Museumsbesuch.

Anzeige
Anzeige
Autor: Marlene Hofmann
aus Gera
Anzeige
Anzeige