Anzeige

GospelRock – Gospels und Spirituals im neuen Sound in der Johanniskirche

5. Juni 2016 um 17:00
Johanniskirche, 07545, Gera
Oliver Debus und viele junge Leuten gastieren mit GospelRock in Gera. Sie beweisen, dass Gospelmusik und Rockmusik sich keineswegs ausschließen müssen.
Oliver Debus und viele junge Leuten gastieren mit GospelRock in Gera. Sie beweisen, dass Gospelmusik und Rockmusik sich keineswegs ausschließen müssen. (Foto: Agentur)
Anzeige

Erfrischend anders klingen GospelRock. Aus aktuell rund 20 Stimmen und einer Begleitband formt der passionierte Chorleiter und studierte Jazzsänger Oliver Debus Gospelmusik, die „unter die Haut“ geht. Die Konzertbesucher erwartet kein klassisches Gospelkonzert, sondern ein musikalischer Mix von Gospels und afrikanischen Traditionals gepaart mit Soul-, Jazz-, Rock-, und Pop- Elementen. Oliver Debus arrangiert Titel neu und kleidet altbekannte Klassiker in ein neues Gewand. Die Musik ist mal rockig, mal sanft, behält dabei aber stets ihr unverwechselbares Profil. Im Zusammenspiel von Chor, Band und Solisten entsteht ein energiegeladener Leckerbissen für die Ohren. Die Anfänge von Gospelrock gehen zurück bis ins Jahr 1992. Seit dieser Zeit konnten die Musiker schon jede Menge Erfolge feiern.
Besucher der Bundesgartenschau 2007 erinnern sich vielleicht an GospelRock während ihres Auftritts beim Showprogramm „Rosenfest“ des MDR 1 Radio Thüringen in der Neuen Landschaft Ronneburg. Im gleichen Jahr traf die Köstritzer Jazzband die Formation während der Jazzbasilika in Thalbürgel. Mittlerweile wurden bereits vier Alben eingespielt.
Am Sonntag, 5. Juni gastieren sie wieder einmal in Gera. Ab 17.00 Uhr kann man das rockige Programm voller Energie und Emotionen in der Johanniskirche erleben.

Karten im Ticket-Shop, Heinrichsbrücke und in der Gera-Information, Markt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Wolfgang Hesse
aus Gera
Anzeige
Anzeige