Anzeige

Menschen im Hotel

29. September 2017 um 19:30
Bühnen der Stadt Gera, 07545, Gera
Der neue Schauspieldirektor Manuel Kressin inszeniert eine Schauspiel-Symphonie nach dem Roman von Vicki Baum
Premiere am 29.  Sept. im Großen Haus Gera
Vanessa Rose, Mechthild Schrobanita und Thorsten Dara fotografiert im Parkhotel Altenburg von Sabona Sabovic
Der neue Schauspieldirektor Manuel Kressin inszeniert eine Schauspiel-Symphonie nach dem Roman von Vicki Baum
Premiere am 29. Sept. im Großen Haus Gera
Vanessa Rose, Mechthild Schrobanita und Thorsten Dara fotografiert im Parkhotel Altenburg von Sabona Sabovic (Foto: Sabina Sabovic)
Anzeige

Zur ersten Schauspielpremiere der Spielzeit 2017/18, mit der sich Manuel Kressin als neuer Schauspieldirektor vorstellt, wird am Freitag, 29. September, um· 19:30 Uhr ins Große Haus der Bühnen der Stadt Gera eingeladen.
Der 1929 von Vicki Baum (1888-1960) geschriebene Bestseller-Roman „Menschen im Hotel“ gewährt nicht nur Einblick in Vorgänge hinter verschlossenen Zimmertüren, sondern auch hinter die Fassaden der Gesellschaft. Bereits 1932 lief die erste Verfilmung unter dem Titel Grand Hotel mit einem Staraufgebot in den Kinos und gewann den Oscar als Bester Film.
Manuel Kressins Stückfassung spürt der gleichsam komödiantischen, kritischen und tragischen Geschichte nach. Als Schauspieldirektor setzt er ganz auf das Ensemble und hat für seine Antrittsinszenierung ein großes Ensemblestück gewählt, in dem sich viele neue Mitglieder seines Ensembles vorstellen. Als Schauspiel-Symphonie konzipiert, werden Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera die Inszenierung live zur Komposition von Schauspielkapellmeister Olav Kröger und unter seiner Leitung begleiten.
In den Rollen: Grusinskaya Vanessa Rose · Baron Gaigern Danijel Gavrilovic · Otto Kringelein Thomas C. Zinke · Dr. Otternschlag Bruno Beeke · Flämmchen Nolundi Tschudi · Direktor Preysing Thorsten Dara · Portier Senf Maximilian Popp · Suzette Hanna Petkoff · Hausdame Fiona Mechthild Scrobanita · Gerstenkorn Ines Buchmann · „Baby“ an der Bar Alexandra Sagurna.
Bühne und Kostüme entwirft Kristopher Kempf. Für die Choreografie ist Katerina Vlasova verantwortlich, die auch den Tanzpart der Grusinskaya übernimmt.

In diesem Hotel treffen Schicksale auf engem Raum aufeinander: Es wird geliebt, gehandelt, gestohlen, geredet und manchmal auch gestorben. Die unterschiedlichsten Menschen betreten durch die Drehtür eine eigene Welt, treffen aufeinander und leben doch aneinander vorbei. Da ist die Primaballerina Grusinskaya, die, einst groß und umjubelt, nun nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Sie lechzt nach Aufmerksamkeit und kann doch in ihrem gegenwärtigen Leben keinen Sinn mehr finden. Da begegnet ihr der Baron Gaigern und sie verbringt eine Liebesnacht mit ihm. Der verarmte Adelige aber hat ursprünglich ganz andere Pläne in dem Hotel verfolgt … Unterdessen trifft der todkranke Buchhalter Kringelein auf den morphiumsüchtigen Dauermieter Dr. Otternschlag. Der eine hungernd danach, die große Welt zu erleben, der andere vom Dasein gelangweilt. Dem Unternehmer Preysing schwimmen unterdessen die Felle weg und er sucht Trost in den Armen der Sekretärin auf Zeit, Fräulein Flamm.

In einer Matinee stellt Dramaturgin Svea Haugwitz am Sonntag, 24. September, um 11:00 Uhr im Großen Haus Gera das Team und im Gespräch mit allen Beteiligten die Konzeption vor. Der Eintritt ist frei.

Weitere Vorstellungen:
1.10. 14.30 Uhr, 8.10. 18 Uhr, 27. 10. 19.30 Uhr, 28. 10. 14.30 Uhr, 3. 11. u. 28. 12. 19.30 Uhr

Karten an der Theaterkasse, telefonische Reservierungen unter 0365-8279105, online buchen unter www.tpthueringen.de

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V.

Anzeige
Anzeige
Autor: Evelyn Böhme-Pock
aus Gera
Anzeige
Anzeige