Anzeige

Mit Mama ins Museum – Zum Muttertag „Zeit schenken“

10. Mai 2015
Osterburg, 07570, Weida
Anzeige

Mütter haben keine Zeit! Doch wenigstens am Muttertag werden Mütter gemeinhin verwöhnt. Wie wäre es mit ein wenig geschenkter Zeit? Lade Mama zu einem Besuch in der Osterburg ein!
Die sanierte Fassade leuchtet vor dem Maiengrün des Hains und es blüht und duftet in den Burggärten. Die aktuelle Ausstellung in der Osterburg beschäftigt sich mit dem Phänomen Zeit:
„Der Osterburg Zeit geben“, dieser Titel soll Brücke sein. Man will der Osterburg die Zeit geben, die nötig ist, um das Wissens-Schloss zu etablieren, will aber auch den Besuchern die Zeit nahe bringen. Zeit kann man messen, beschreiben, einteilen, verschwenden – eines jedoch nicht: Man kann sie nicht anhalten. Zeit vergeht oder Tempus fugit, wie schon die Römer wussten.

Und so ticken in der Ausstellung ständig die Uhren, schlägt das Westminstergeläut des Regulators und ertönt der Gong der Standuhr. Der Kuckuck ruft und vom Turm ertönt die Stundenglocke. Und selbst an der Atomuhr kann man mal lauschen!
Man kann selbst „an der Uhr drehen“, der Sanduhr beim Verrinnen der Zeit zuschauen oder den Wecker stellen und so die Bedeutung der Zeit mit allen Sinnen erleben.
Besonderes Highlight ist das Angebot, mit dem Türmer hinauf zur Uhrenstube der Osterburg zu steigen und das wöchentliche Aufziehen des historischen Uhrwerks live zu erleben. Dafür ist jedoch unbedingt eine Voranmeldung erforderlich.

Ein Blick vom Turm über die Stadt ist ein besonderes Erlebnis. Runden Sie Ihren Burgbesuch mit einem kleinen Imbiss auf der Stadtblickterrasse ab. Es gibt neben echtem Weidschen Kuchen auch leckere Kaffeespezialitäten und Eis.
Die Osterburg ist jeweils Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 - 18 Uhr geöffnet!

Anzeige
Anzeige
Autor: Bettina Gunkel
aus Gera
Anzeige
Anzeige