Anzeige

Eine Weltbürgerin aus Thüringen um 1800

20. Januar 2015 um 19:00
Klub Galletti, 99867, Gotha
Anzeige

Zum 250. Geburtstag von Friederike Brun, geb. Münter
(1765 Gräfentonna – 1836 Kopenhagen)
„Zu welchem Volk ich nun eigentlich gehöre, weiß ich wirklich nicht; und daher mag wohl mein gänzlicher Mangel an ausschließlicher Vaterlandsliebe herrühren, welcher mir Sinn, Herz und Augen offen erhalten hat, für die Vorzüge und Gebrechen der Völker und Länder“, – lässt uns Friederike Brun in ihren Memoiren wissen.
Im Thüringischem geboren, in Dänemark aufgewachsen, beider Sprachen mächtig, Gattin und Mutter, Dichterin und Reiseschriftstellerin, Saloniére und Mäzenatin – wäre die Kurzbiografie dieser bemerkenswerten Frau. Sie gilt es, der Vergessenheit zu entreißen, sie wiederzuentdecken als Lyrikerin, als gesellschaftliche Schriftstellerin, die sich Problemen ihrer Zeit annahm, die als Meisterin der Reiseliteratur, vor allem aber als bedeutende Kulturvermittlerin zwischen Nord und Süd anzusehen ist.

Anzeige
Anzeige
Autor: Anett Hergl Volkssolidaritaet
aus Gotha
Anzeige
Anzeige