Anzeige

Kommt Gotha aus der Gosse?

22. Januar 2015 um 14:00
Klub Galletti, 99867, Gotha
Anzeige

Das könnte Tine fragen. Sie ist die Hauptperson in dem neuen Kinderbuch von Dr. Helga Raschke „Tine entdeckt das alte Gotha“ – und erfährt viel Wissenswertes über das alte Gotha: „Von der Villa bis zur Zerstörung des Grimmensteins“.
Es ist bekannt, das die „Villa Gothaha“ vor mehr als 9000 Jahren an einem Gewässer lag, von dem es den Namen erhalten hat. Gothaha ist abgeleitet von gota, gote oder gate, was als Gosse, Rinne oder Gerinne gedeutet wird. Das fließende Gerinne, an dem die Siedlung lag, war das heutige Wiegwasser, früher Goth.
Und der Grimmenstein gehörte neben der Wartburg und der Neuenburg zu den strategisch wichtigen Stützpunkten der Ludowinger und galt als uneinnehmbar. Jedoch nach den Grumbach´schen Händeln wurde die Burg Grimmenstein gesprengt und dem Erdboden gleich gemacht und der Boden als Viehweide genutzt.
Was sonst noch in dieser historischen Zeit geschah – vieles davon hält Dr. Helga Raschke in ihrem neuen Kinderbuch fest, aus dem sie am 22. Januar um 14 Uhr im Gothaer Klub „Galletti“, Jüdenstrasse 44, liest. Sie sind herzlich eingeladen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Anett Hergl Volkssolidaritaet
aus Gotha
Anzeige
Anzeige