Anzeige

Das Jonastal – die Leiden der Häftlinge im Sonderlager

9. August 2011 um 19:00
Klub „Galletti”, 99867, Gotha
Anzeige

Das Jonastal zwischen Arnstadt und Ohrdruf wurde zu einem der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte. In den letzten Kriegstagen wollten die Nazis dort ein unterirdisches Zentrum der Kriegsproduktion und ein „Führerhauptquartier“ entstehen lassen. Tausende von KZ-Häftlingen mussten dafür ihr Leben lassen. Bis in jüngste Zeit hinein blühen Spekulationen über die Nazi-Aktivitäten im Jonastal.
Zur Wendezeit wollten sensationslüsterne „Schatzsucher“ Vermutungen bestätigen, die sich um schweres Wasser, Giftgas und „S III“, eine Interkontinentalrakete mit Nuklearsprengkopf, rankten. In ihrer mehr als 6ojährigen Forschungsarbeit führt die Historikerin Dr. Helga Raschke derartige Spekulationen ad absurdum. Und sie setzt den KZ-Häftlingen, die für das „Sondervorhaben“ der Nazis ihr Leben lassen mussten, ein würdiges Denkmal. Darüber spricht sie am Dienstag, dem 9. August um 19 Uhr im Klub „Galletti“, Jüdenstrasse 44. Sie sind herzlich eingeladen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Anett Hergl Volkssolidaritaet
aus Gotha
Anzeige
Anzeige