Anzeige

Französischer Chor Kommt

28. April 2012 um 15:00
Kirche und Festzelt, 99887, Georgenthal/Thüringer Wald
Anzeige

Im Jahr 2010 war auf Einladung der Gemeinde Georgenthal eine Delegation aus der Partnerstadt Confolens (Charante) in Georgenthal zu Gast.
Der hiesige Partnerschaftsverein hatte ein umfangreiches, abwechslungsreiches Programm vorbereitet.
Ein besonderer Höhepunkt war der Empfang der Delegation durch den Bürgermeister. Zu dieser Veranstaltung hatten die Georgenthaler die Chorvereinigung des Gesangverein Seebergen und des Wechmarer Heimatverein eingeladen.
Der Auftritt des Chors hat den Gästen aus Frankreich sehr gut gefallen , man kam ins Gespräch und ein Austausch mit dem dortigen Chors wurde angeregt.
Es blieb nicht bei der Anregung.
In diesem Jahr wird der Chor aus Cellefrouin in der Nähe von Confolens bei der Chorvereinigung aus Seebergen und Wechmar zu Gast sein.
Die Gäste werden am 27. April ankommen und die Gastgeber haben ein interessantes Programm aufgestellt, zu welchem natürlich auch gemeinsame Auftritte gehören.
Dazu bereitet sich der Chor aus Seebergen/Wechmar seit einiger Zeit intensiv vor, sollen doch auch französische Lieder gesungen werden.

Am Sonnabend den, 28.4.2012 werden sie aus Anlass des diesjährigen
St. Georgfestes in Georgenthal ab 15 Uhr in der St Elisabeth Kirche auftreten.
Ab 17.30 Uhr werden sie dann im Festzelt weitere Lieder aus Frankreich und Deutschland erklingen.

Der Abend wird dann gemeinsam im Festzelt verbracht. Besucher des Festes und Freunde Frankreichs und der französischen Sprache sind hier als Gesprächspartner herzlich willkommen.
A
m Sonntag, den 29.4.2012 ab10:30 Uhr singen die Chöre im Rahmen einer Andacht in der St. Lucas Kirche Mühlberg.

Zu den genannten Veranstaltungen sind Besucher herzlich eingeladen. Durch vielfältige Unterstützung dieses Vorhabens wird für alle Veranstaltungen kein Eintritt erhoben.
Wir bedanken uns bei alle Sponsoren, die diese Veranstaltungen ermöglichen recht herzlich.

Die Chorvereinigung des Gesangverein Seebergen und des Wechmarer Heimatverein

Anzeige
Anzeige
Autor: Horst Jaeckel
aus Gotha
Anzeige
Anzeige