Anzeige

Grieg, Haydn und Schubert im Konzert A9 der Thüringen Philharmonie Gotha

22. Mai 2014 um 20:00
Stadthalle, 99867, Gotha
Damien Ventula gastiert in Gotha als Solist in Haydns Cellokonzert Nr. 2 D-Dur.
Damien Ventula gastiert in Gotha als Solist in Haydns Cellokonzert Nr. 2 D-Dur. (Foto: Foto: Caroline Doutre)
Anzeige

Werke mit Vorbildern vorausgegangener Zeiten machen das Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha am Donnerstag, 22. Mai 2014, um 20 Uhr in der Stadthalle Gotha aus.
Auf dem Programm stehen Griegs Suite im alten Stil „Aus Holbergs Zeit“, das Cellokonzert D-Dur von Haydn und Schuberts Sinfonie Nr. 5 in B-Dur. Einer der derzeit spannendsten jungen Dirigenten wird die künstlerische Leitung des Abends übernehmen: der 21-jährige Alexander Prior, der sowohl als Dirigent als auch als Komponist Aufsehen erregt und anspruchsvolle Herausforderungen mit einigen der weltweit führenden Orchester gemeistert hat. Als Solist ist der Cellist Damien Ventula zu erleben, der aus Toulouse stammt, sein Zuhause inzwischen aber in Berlin gefunden hat und neben seinen Konzertverpflichtungen als Solist und Kammermusiker an der Hochschule für Musik Hanns Eisler unterrichtet.

Die Suite im alten Stil op. 40 war Edvard Griegs Referenz an den norwegischen Nationaldichter Ludvig Holberg zu dessen 200. Geburtstag. Die reizvolle Verbindung von barocken Tanzformen mit dem nordischen Tonfall des Komponisten löste unmittelbare Begeisterung aus, derer sich das Werk bis heute erfreut.
Bis Mitte des 20. Jahrhunderts stand das Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur unter dem Namen von Anton Kraft auf Konzertprogrammen, dann erst fand sich Joseph Haydns eigenhändige Partitur wieder an. Kraft war unter Haydns Leitung erster Cellist an der Hofkapelle des Fürsten Esterházy. Auf ihn ist das Konzert, das virtuose Ansprüche mit emotionaler Tiefe verbindet, zugeschrieben.
Sinfonisches Hauptwerk des Abends ist die Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485 von Franz Schubert, die im Herbst 1816 entstand und wahrscheinlich von einem Laienorchester unter Schuberts Mitwirkung erstmals aufgeführt wurde. Dieses klein besetzte Werk strahlt den Geist des von ihm hoch verehrten Mozart aus und ist doch in seiner Sanglichkeit und stellenweisen Gebrochenheit ganz Schubert.
Konzertkarten ab 15 € (ermäßigt ab 12 €, Schüler 5 €) sind in der Touristinformation Gotha (Tel. 03621-50785712), online über www.proticket.de sowie an der Abendkasse erhältlich.
Weitere Informationen: www.thphil.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Luise Ehrhardt Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
aus Gotha
Anzeige
Anzeige