Anzeige

Klassisches und Raritäten

23. Oktober 2014 um 20:00
Kulturhaus, 99867, Gotha
Anzeige

Mit der jungen Klarinettistin Simone Weber und Wolfgang Amadeus Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur gestaltet die Thüringen Philharmonie Gotha am Donnerstag, 23. Oktober 2014 ihr erstes Konzert der neuen Reihe „Klassik im Kulturhaus“. Da Simone Weber eine besondere Leidenschaft für historische Klarinettenmodelle hegt, erklingt Mozarts Konzert in seiner originalen Fassung für die um einige Töne in die Tiefe erweiterte Bassett-Klarinette.
Während einer kurzen Konzerteinführung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn wird die Solistin im Gespräch mit Chefdirigent Michel Tilkin ihr Instrument vorstellen.
Dem Meister des Klarinettenkonzerts schließt sich ein kleines Rondo von Carl Stamitz an. Er gehört zu den heute weniger bekannten Vertretern der frühen Klassik und hat mit seinen Kompositionen für Soloklarinette den Durchbruch des in der Holzbläsergruppe verhältnismäßig jungen Instruments eingeleitet. Eine weitere Rarität auf heutigen Konzertprogrammen leitet den Konzertabend ein: die Ouvertüre zum Lustspiel „Der Teufel als Hydraulicus“ aus der Feder des gerade mal 15-jährigen Franz Schuberts. Den krönend klassischen Abschluss bildet Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 1.

Konzertbeginn im Gothaer Kulturhaus ist um 20 Uhr. Die Konzerteinführung findet um 19.30 Uhr im Konzertsaal statt und ist für alle Konzertbesucher öffentlich.Karten zu 15,00 € und 10 € ermäßigt sind erhältlich in der Tourist-Information in Gotha (Hauptmarkt 33, 99867 Gotha, Tel.: 03621-50 78 57 12), online unter www.proticket.de sowie an der Abendkasse.

Anzeige
Anzeige
Autor: Luise Ehrhardt Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
aus Gotha
Anzeige
Anzeige