Anzeige

Musikalische Entführung ins Morgenland

3. April 2014 um 20:00
Kulturhaus, 99867, Gotha
Anzeige

Werke von Mozart, Say und Rimsky-Korssakoff im A8-Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha

Mit Orientalischen Klangteppichen aus drei Jahrhunderten lädt die Thüringen Philharmonie Gotha ihr Publikum beim Konzert A8 am 3. April 2014 ein, ins märchenhaft-mythische Morgenland zu fliegen. Konzertbeginn im Kulturhaus Gotha ist um 20 Uhr.
Zur Einstimmung gibt es Wolfgang Amadeus Mozarts überschäumende und zart verspielte Ouvertüre zu seinem beliebten Singspiel Die Entführung aus dem Serail. Im kaiserlichen Auftrag fand 1782 in Wien die Uraufführung statt und bescherte dem damals 26-jährigen Mozart einen ungeahnten Triumph.
Die Märchen aus Tausendundeiner Nacht um den grausamen Sultan Schahriar und die schöne Scheherazade waren für Fazil Say Inspirationsquelle zu seinem ersten Violinkonzert. Mehrere türkische Schlaginstrumente aber auch Glockenspiel, Marimba, Vibraphon und Celesta ergänzen die Orchesterbesetzung, die das virtuose Spiel der Sologeige begleitet. Diesen Part übernimmt im Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha die junge Geigerin Sophie Moser.
Knapp 120 Jahre vor Fazil Say, vertonte bereits Nikolai Rimsky-Korssakoff 1888 mit seiner Scheherazade den mythenreichen Stoff. In seiner sinfonischen Suite erzählt er mit seiner außerordentlichen Begabung für Klangfarben und Instrumentierung vier Geschichten des Mädchens.
Am Pult der Thüringen Philharmonie Gotha steht Chefdirigent Michel Tilkin.
Konzertkarten (ab 13,00 € / 10,40 € ermäßigt) sind erhältlich in der Tourist-Information in Gotha (Hauptmarkt 33, Tel.: 03621-50 78 57 12), online unter www.proticket.de sowie an der Abendkasse ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn. Weitere Informationen: www.thphil.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Luise Ehrhardt Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
aus Gotha
Anzeige
Anzeige