Anzeige

Sid, das Faultier – chaotisch, sympathisch und … handgemacht in Thüringen

25. Juni 2012
Spielwarenfabrik Steiner, 99887, Georgenthal/Thüringer Wald
Sid_Steiner_01-04.jpg (© E. Schubert; zur honorarfreien VÖ; höhere Auflösung auf Anfrage):
Der „Sid“ von STEINER in Georgenthal macht Lust auf „Ice Age 4“ (ab 2. Juli im Kino)
Sid_Steiner_01-04.jpg (© E. Schubert; zur honorarfreien VÖ; höhere Auflösung auf Anfrage):
Der „Sid“ von STEINER in Georgenthal macht Lust auf „Ice Age 4“ (ab 2. Juli im Kino)
Anzeige

Wenn ab dem 2. Juli Manfred, Diego, Scrat und Sid in „Ice Age – Voll verschoben“ zu ihrem vierten Leinwandabenteuer aufbrechen, gibt es auch für die Plüschtiermacher von STEINER in Georgenthal ein kleines Déjà-vu. Denn bereits 2006 wurde anlässlich des zweiten Ice-Age-Films für die „20th Century Fox“ ein kuschelweicher „Sid“ in der Thüringer Spielwarenmanufaktur hergestellt.

Mit solchen Aufträgen bedienen wir vor allem Agenturen, die originell ausgearbeitete Werbe- und Promotion-Ideen mit Figuren aus Plüsch umsetzen möchten.“, erklärt Geschäftsführerin Susanne Bier Sids Produktion im thüringischen Georgenthal. „Oftmals gibt es vom Kunden nur grobe Vorgaben, was Formen, Farben und Material angeht. Dann liegt es an unserer Gestalterin, realisierbare Designs zu entwerfen.

Bei Sid lag der Fall natürlich etwas anders: Die Herausforderung war es hier, den leicht chaotischen und überaus beliebten Leinwandhelden aus seiner 2D-Welt in eine lebensechte Form zu bringen. Nach Festlegung der Endgröße wurden Skizzen erstellt, Schnitte angefertigt und die passenden Materialien ausgewählt. Nach nur zwei Wochen und einem „Muster-Sid“ standen 14 sympathische Faultiere in Acrylplüsch für ihre Reise zum Kunden bereit. Mit einer Höhe von 80 Zentimetern
machten die handgefertigten Figuren einen ansehnlichen Eindruck, auch wenn die Großtiere bei Steiners schon mal zwei Meter und mehr an Körpergröße haben können.
Wo die Sids letztlich zum Einsatz kamen, blieb den Thüringer Geburtshelfern unbekannt. Fakt ist, dass der Muster-Sid noch immer in der Georgenthaler Produktionsstätte weilt und Angestellten wie Besuchern besonders in diesen Tagen Lust macht auf einen cineastischen Ausflug in eine „Eiszeit“ voller Witz, Charme und Abenteuer.

Weitere Infos auf:
http://www.steiner-pluesch.de/de/Newsarchiv__27/NewsDetail__621/

Ice Age – Voll verschoben
Filmstart: 2. Juli 2012, Dauer: 1:34 Std.
In allen großen Kinos.

Anzeige
Anzeige
Autor: Tobias Schindegger
aus Gotha
Anzeige
Anzeige