Anzeige

Skandinavische Entdeckungen mit Grieg, Nielsen und Sibelius

21. November 2013 um 20:00
Stadthalle, 99867, Gotha
Anzeige

Die Thüringen Philharmonie Gotha entführt mit ihrem Sinfoniekonzert am Donnerstag, 21. November 2013, unter Leitung von Chefdirigent Michel Tilkin, in den hohen Norden.

Mit dem Aufstreben nationaler Schulen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts drangen auch skandinavische Klänge nach Mitteleuropa.
Zu deren herausragenden Komponisten gehören zweifelsfrei Edvard Grieg, dessen Geburtstag sich 2013 zum 170. Mal jährte, und Jean Sibelius. Insbesondere Grieg wirkte dabei fördernd auf den Austausch zwischen den Musikwelten und deren Fortentwicklung. Die Drei Orchesterstücke aus „Sigurd Jorsalfar“ op. 56 bestechen durch die Verbindung von klassischer Formschönheit und nordischer Exotik. Carl Nielsen dagegen schlägt in seinem 1928 entstandenen Klarinettenkonzert op. 57 sehr archaische Klänge an. Ein aufregendes Werk, das dem Instrument eine Klangpalette von wildem Gekreisch bis zu zartester Lyrik abverlangt. Der international gefragte Wahlschweizer Dimitri Ashkenazy, wird die Farbskala des einsätzigen Werks zum Klingen bringen. Den Abschluss bildet die atmosphärisch dichte Sinfonie Nr. 2 des Finnen Jean Sibelius.
Karten sind ab 15 Euro (bzw. ab 12 Euro ermäßigt) in der Tourist-Information Gotha/Gothaer Land (Tel. 03621 - 50785712), online über www.proticket.de sowie an der Abendkasse erhältlich. Konzertbeginn ist 20 Uhr in der Stadthalle Gotha.
Weitere Informationen: www.thphil.de.

Anzeige
Anzeige
Autor: Luise Ehrhardt Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
aus Gotha
Anzeige
Anzeige