Anzeige

Wird doch ein außergewöhnliches „Musikalisches LiteraturCAFÉ“

21. Mai 2012 um 14:00
Klub Galletti, 99867, Gotha
Anzeige

Natürlich steht das Thema „Frühlingszeit, schönste Zeit, machst uns das Herz so weit . . .“ mit reichlich Liedern zum Mitsingen und Gedichten, die wahrscheinlich weitestgehend unbekannt sind und den „Aha-Effekt“ erzielen werden, für den kommenden Montag (21. Mai) fest.

Statt Geschichten werde ich eine Übersicht über das „Gothardusfest 2012“ geben.

Der Grundgedanke dafür ist, dass viele ältere Besucher sicher wenig von den drei Tagen miterlebt haben werden und doch gerne mehr wissen würden.
Aus meinen mA-Beiträgen werde ich den Text vortragen, die Bilder durchlaufen lassen und kommentieren. Jeder Tag des „Gothardusfestes“ wird mit einem Video abgeschlossen.
Darauf gekommen bin ich, weil mein Rückblick 2011 so gut ankam, dass man sowas mehrmals wollte.
Nun hoffen ich, dass alles klappt, meine Gedanken richtig waren und die Besucher die voll benötigten 90Minuten durchstehen (eher sitzen) werden.
_________________________________________
Gebe mal die Gedichte und Lieder hier an, da ich vielleicht dazu noch einen Hinweis bekomme oder noch ein Angebot:

(Gedichte)
# 01 # Frühlingserwachen (Anita Menger)
# 02 # Frühling (Heinrich Heine)
# 03 # Unnennbare Tage (Eduard Mörike)
# 04 # Die Tulpe (Josef Guggenmos)
# 05 # Die Knospe („Schaut ein Knöspchen aus der Erde …“)
# 06 # Der Frühling (Mascha Kaleko)
# 07 # Frühlingsnacht (Joseph von Eichendorff)
# 08 # Frühlingsabend (Agnes Miegel (1903))
# 09 # Schneeglöckchen (Joseph von Eichendorff)

(Lieder)
# 01 # Im Märzen der Bauer
# 02 # Jetzt fängt das schöne Frühjahr an
# 03 # Komm lieber Mai und mache (Text: Christian Adolf Overbeck, Melodie: Wolfgang Amadeus Mozart)
# 04 # Der Frühling hat sich eingestellt (Heinrich Hoffmann von Fallersleben)
# 05 # Leise zieht durch mein Gemüt (Text: Heinrich Heine Musik: Felix Mendelssohn-Bartholdy)
# 06 # Nun will der Lenz uns grüßen (Text: August Fischer)
# 07 # Frühlingszeit, Frühlingszeit, machst uns das Herz so weit
# 08 # Der Mai ist gekommen (Text: Emanuel Geibel / Weise: Justus W. Lyra)

(Zwischenmusiken)
# 01 # So sei gegrüßt viel tausend Mal, holder, holder Frühling
# 02 # O Täler weit, o Höhen
_________________________________________
Da ich vorhabe, zum Jahresabschluss nochmal aus dem mA zu lesen und dann auch Gedichte aus dem mA vorzutragen, habe ich für diesmal andere Gedichte herausgegriffen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Uwe Zerbst
aus Gotha
Anzeige
Anzeige