Anzeige

"Staat und Kirche" - Gespräch zwischen Ministerpräsident Bodo Ramelow und Landrat Dr. Werner Henning

26. April 2015 um 16:00
Galerie in der Burg , 37345, Großbodungen
Anzeige

Religion und Kirche – Staat und Politik

Gespräch zwischen dem Thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und dem Landrat des Landkreises Eichsfeld Dr. Werner Henning am Sonntag, 26. April, 16.00 Uhr in der Galerie in der Burg Großbodungen

Über Jahrzehnte gab es einen breiten Konsens in der Bundesrepublik darüber, daß die Modernisierung und Rationalisierung der Gesellschaft die Religion wenn nicht überflüssig so doch als Thema aus dem öffentlichen Raum verdrängt hätten.
Der Bedeutungsverlust des Religiösen erschien nach dem 2. Weltkrieg selbstverständlich, jedenfalls in den westlichen Demokratien. Spätestens seit den weltumspannenden Terrorattentaten wissen wir, daß die Religion nicht auf dem Rückzug ist, sondern umgekehrt, daß das Religiöse teils mit aggressiver Vitalität in den öffentlichen Raum zurückgekehrt ist.
In keiner Gegenwartsdiagnose fehlt der Hinweis, daß Fragen nach der Bedeutung, Wirkung und Organisation von Religion und Kirche zu den ersten Problemen der Innenpolitik wie aber vor allem auch der internationalen Politik gehören.
Asyl-, Migrations-, Einbürgerungs- und Zuwanderungspolitik seien als Beispiele genannt.
Da die Religion eine zentrale Quelle gemeinschaftlicher Identität ist, steht sie in enger religionspolitischer Beziehung zum staatlichen Bereich auch in Deutschland: Der Staat zieht Kirchensteuer ein, ist für den konfessionellen Religionsunterricht in den öffentlichen Schulen zuständig, geht im Gesundheits- und Wohlfahrtsbereich enge vertragliche Bindungen mit den Kirchen ein. Weiter hat der Staat die positive wie negative Religionsfreiheit zu sichern; am sogenannten „Kopftuchstreit“ zeigt sich, wie schwierig diese grundgesetzliche Aufgabe ist.
Der zunehmende religiöse Pluralismus in Deutschland verlangt nach Orientierungsgrundsätzen und einem tragfähigen Konsens über die gegenwärtige und zukünftige Rolle der Religion.
Das Gespräch zwischen dem Ministerpräsidenten und dem Landrat gilt auch dieser Fragenhorizont.

Im 2. Teil der Veranstaltung soll das Publikum in das Gespräch miteinbezogen werden. Moderiert wird das Gespräch von Prof. Dr. Raban Graf von Westphalen. Der Eintritt ist frei. Aufgrund des großen Interesses an dieser Veranstaltung wird eine Platzreservierung empfohlen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen
aus Heiligenstadt
Anzeige
Anzeige