Anzeige

2. Teil der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg wird am Sonntag, 3. August, 16.00 in Großbodungen eröffnet

3. August 2014 um 16:00
Galerie in der Burg , 37345, Großbodungen
Anzeige

Am 3. August 2014, 16.00 Uhr wird in der Galerie in der Burg der 2. Teil der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg eröffnet.

Dieser beschäftigt sich vor allem mit den Folgen des Krieges. Daher wechseln die bisher gezeigten Dokumente zum Kriegsverlauf bis zur Kapitulation und werden durch neue Exponate aus der Sammlung des Hauptleihgebers Dieter Linke (Herzberg) ersetzt.

Der Teil mit den persönlichen Erinnerungsdokumenten, die sich im wesentlichen aus Beständen von Leihgebern aus Eichsfeld und Nordthüringen zusammensetzt, bleibt unverändert erhalten.

Schwerpunkte der Ausstellung sind die Bewegung der Arbeiterräte in Deutschland, das Ringen um die Weimarer Verfassung und die Inflation mit ihren Folgen.

In seinem Eröffnungsvortrag „Kriegsfolgen und die Anfänge der Weimarer Republik“ rückt Prof. Dr. Raban Graf von Westphalen Themen in den Mittelpunkt, die bis heute Einfluß auf das private und öffentliche Denken und Handeln haben. Dazu gehören Probleme der Parlamentarisierung, Wirkungen auf das deutsche Steuersystem, die Unterstellung des Militärs unter die politische Führung und Fragen nach der Straffähigkeit von Kriegsverbrechern.

Wir laden herzlich ein.

Die Ausstellung ist bis zum 31. August von Mittwoch bis Sonntag, 14.00 bis 18.00 zu sehen. Für Gruppen sind individuelle Besuchszeiten vereinbar. Zu den Ausstellungszeiten ist auch das Café in der Kemenate geöffnet.

Das beigefügte Bild zeigt das Weimarer Nationaltheater, Versammlungsort der Verfassungsgebenden Weimarer Nationalversammlung 1919

Anzeige
Anzeige
Autor: Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen
aus Heiligenstadt
Anzeige
Anzeige