Anzeige

Nachhaltige Begegnungen: „The Zeitgeist Movement – einfach erklärt“

9. Juni 2017 um 19:00
Familienzentrum, 07646, Schlöben
Anzeige

Immer mehr Menschen plädieren für einen dringend nötigen Wandel unseres derzeitigen, auf Geld basierenden Wirtschaftssystems, welches als Teil des gesamten sozio-ökonomischen Spektrums heute unsere gesamte Weltgesellschaft dominiert. Unbegrenztes Wachstum auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen ist jedoch alles andere als nachhaltig, es ist planetarischer Selbstmord. Ein fundamentaler Wertewandel ist notwendig. Und dieser geht mit dem Verständnis der Menschheit über ihre Beziehung mit der Natur einher.

„Wie wollen wir zukünftig leben“ lautet also die Frage?

Es wird Zeit, dass wir uns weit über kulturellen Relativismus und traditionelle Ideologien hinaus auf die essentiellen, empirischen Attribute der menschlichen und sozialen Überlebensgrundlagen konzentrieren. Wie in dem Film „Zeitgeist: Moving Forward“ beschrieben, leitet sich hieraus ein neues, nachhaltiges Paradigma der sozialen Organisation ab: Die „Ressourcenbasierte Wirtschaft“. Um dieses Wirtschaftsmodell in die Öffentlichkeit zu tragen, existieren bereits mehrere 100 Projektgruppen verteilt in ca. 70 Ländern der Erde. Die Bewegung nennt sich „The Zeitgeist Movement“. Ihre Sympathisanten und Unterstützer setzen sich weltweit völlig dezentral und unabhängig voneinander für einen notwendigen Wandel unserer Werte ein. Die Bewegung beschreibt sich selbst als eine Bildungsbewegung.

mit Franky Müller (Frankfurt/M.; Hauptansprechpartner des Koordinatorenteams der Zeitgeist-Bewegung Deutschland)

zur Webseite

Anzeige
Anzeige
Autor: Christian Schorsch
aus Jena
Anzeige
Anzeige