Anzeige

Schulden machen (k)ein Problem

23. März 2012
Stoyschule, 07743, Jena
Vorstellung der Projektergebnisse
Vorstellung der Projektergebnisse
Anzeige

Geschätzte sieben Millionen Menschen sind in Deutschland überschuldet. Dabei nimmt der Anteil der jungen Erwachsenen immer mehr zu. Deshalb ist das Motto „Schulden machen (k)ein Problem“ ein Thema sowohl für die Schulsozialarbeit als auch ein Unterrichtsgegenstand im BWL-Unterricht der Berufsfachschule Wirtschaft / Verwaltung. Im März wurde deshalb ganzer Schultag der Projektarbeit gewidmet. Nach einem gemeinsamen Brainstorming über die Gründe von Schulden und einer Diskussion über Schuldenarten arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse BFS11, unterstützt von Frau Miethlau (Fachlehrerin in BWL) und Frau Kellermann (Schulsozialpädagogin), in Gruppen an unterschiedlichen Aufgaben. Zwei großen Themen wurden beleuchtet: „Auskommen mit dem Einkommen“ und „Mobil erreichbar“. Die dritte Gruppe entwickelte ein Schulden-Memory-Spiel, um die Ergebnisse des Gelernten zu festigen. Am Nachmittag besuchte die Klasse die Jenaer Sparkasse und konnte zahlreiche Fragen loswerden. So interessierten besonders die Themen „Schufa“ und „Dispokredit“. Die Mitarbeiterin der Sparkasse, Frau Kappitz, stellte sich den vielen Fragen und diskutierte mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen erneut die Thematik der Handyschulden, von denen der eine oder andere Schüler bereits betroffen war. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Sparkasse. Am 23. März wurde die Projektergebnisse im Rahmen des BWL-Unterrichts von den Schülern vorgestellt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Uta Seibold-Pfeiffer Pressesprecherin der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena
aus Jena
Anzeige
Anzeige