Anzeige
  • 18. Januar 2018, 12:11 Uhr
  • 12× gelesen
  • 0

Toralf Sperschneider: DR3I. Dimensionen fotografischer Poesie & JENA. Bakenberg.

29. März 2018 um 14:00 - 17:00
GODYO-Unternehmensgruppe, Prüssingstraße 35, 07745, Jena

auf Karte anzeigen
Anzeige

Der Jenaer Toralf Sperschneider präsentiert fotografische Arbeiten aus zwei ganz unterschiedlichen Projekten bei GODYO

Toralf Sperschneider, 1972 in Sonneberg/Thüringen geboren, studierte Humanmedizin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ist heute als Pathologe in der Zentralklinik Bad Berka tätig. Fotografie und Sprache sind wichtige Ausdrucksmittel in seinem Leben und so entstanden in den letzten Jahren fotografische Arbeiten, die eine ganz eigene Handschrift aufweisen.

Fasziniert von der Magie der Zahl 3 versucht Toralf Sperschneider in seinem Projekt "DR3I. Dimensionen fotografischer Poesie." dem Betrachter zu einem Schlagwort eine visuelle Kraft mit dreifachem Ausdruck aus verschiedenen Richtungen zu vermitteln. Getragen durch drei Grundmotive erwächst ein farbenfrohes Spektrum der bildlichen Darstellung, welches wiederum die stabile Basis weiterer phantasievoller Ausflüge in sich trägt.

In "JENA, Bakenberg. Ein Teilzeitrelikt." (Teilausstellung) nimmt er den Betrachter mit ins Feriengebiet Bakenberg auf die Halbinsel Wittow im Nordwesten der Insel Rügen. Hier entstanden ab 1968 Erholungseinrichtungen von Betrieben aus Berlin, Sachsen und Thüringen - eine davon ist das Feriendorf Jena mit eigener Ortstafel. Unbeeindruckt - wie in der Zeit verharrend - trotzen die 38 schlichten DDR-Bungalows erfolgreich den Veränderungen des neuen Deutschlands, auch über fünfundzwanzig Jahre nach dem Mauerfall noch. Toralf Sperschneider öffnet ein foto-poetisches Fenster in die Vergangenheit und lässt in der Idylle des Verfalls Erinnerungen an große Sommerferien wach werden.

Anzeige
Anzeige
Autor: Antje Lorbeer
aus Jena