Ausstellung - Adam Noack: Datengeflüster

30. Januar 2017
14:00 Uhr
GODYO-Unternehmensgruppe, 07745, Jena
Adam Noack: Regal (Papierflut), Öl auf Leinwand, 2015
  • Adam Noack: Regal (Papierflut), Öl auf Leinwand, 2015
  • hochgeladen von Antje Lorbeer

Adam Noack, Stipendiat des Freistaats Thüringen 2017, spiegelt in den Werken seiner Ausstellung "Datengeflüster" in den Räumen der GODYO-Unternehmensgruppe Alltagswirklichkeiten und Arbeitswelten.

Mit Adam Noack stellt GODYO einen der derzeit erfolgreichsten und vielversprechendsten jungen Thüringer Künstler vor: Innerhalb kurzer Zeit hat der 1984 geborene und in Weimar lebende Maler mehrere wichtige Auszeichnungen und Förderungen erhalten; im Jahr 2017 ist er Stipendiat des Freistaats Thüringen.

Adam Noack sieht die Welt als Maler. Für einen Künstler seiner Generation ist das ungewöhnlich. Ungewöhnlich sind aber auch seine Themen: Der Bildschirmarbeitsplatz in einem IT-Unternehmen ist ihm ebenso Spiegel der Gegenwart wie die Hausschlachtung auf dem Dorf, wie vollgepackte Aktenregale oder bebaute und vom Menschen geprägte Landschaften. Adam Noack erfasst solche Ansichten aus dem alltäglichen Leben mit frischer Neugier und setzt sie - nicht selten mit einer Prise Ironie - in der ihm eigenen spontan federnden Handschrift um. Dabei ist sein Blick ist wohl unbefangen, niemals aber gedankenlos.

Adam Noacks Interesse für Alltagswirklichkeiten und Arbeitswelten geht einher mit der Begeisterung für die Möglichkeiten der Malerei. Mit seinen zeitgemäßen Bildern gelingt es ihm eine lange tot geglaubte künstlerische Disziplin, die Genremalerei, wieder neu zu beleben. Nichts weniger als die großen Themen der Gegenwart, die digitale Revolution, der Wandel von Lebens- und Arbeitsformen beschäftigen ihn, wenn er malend Alltagsszenen schildert oder zeitgenössische Sinnbilder formuliert.

Die Ausstellung Adam Noack: Datengeflüster kann vom 30. Januar bis zum 28. April 2017 von Montag bis Freitag jeweils von 14:00 – 17:00 Uhr in den Firmenräumen der GODYO-Unternehmensgruppe in der Prüssingstraße 35 besichtigt werden (freier Eintritt).

Kurator: Robert Sorg, Jenaer Kunstverein e. V., www.jenaer-kunstverein.de

Autor:

Antje Lorbeer aus Jena

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.